E-Ü Rechnung

Aus RA-MICRO Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite > FIBU > Auswertungen > E-Ü Rechnung

E-Ü Rechnung

Video: E-Ü Rechnung
Kategorie: FIBU
Support-Hotline: 030 43598 888
Support Formular: https://www.ra-micro.de/support/

Inhaltsverzeichnis

E/Ü-Rechnung Teil 1 Einnahmen/Ausgaben

Allgemeines

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Das Formular für die steuerliche Einnahme-Überschussrechnung kann gedruckt werden. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Daten entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden. Weitere Informationen sind im Text unten zu lesen, der über diesen Link erreicht wird.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können erstellt werden, wenn hier ganze Monate, Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt werden.Die Salden der Sachkonten können wie mit der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können gewählt oder abgewählt werden. In jedem Fall werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt: die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Grundeinstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung.Die Auswertungen zum Vermögensstatus werden stichtagsbezogen vorgenommen. Stichtag ist der letzte Tag des Datumsbereichs, der unter Filter eingegeben wurde. Die Finanzkontostände können zum aktuellen Datum angezeigt werden.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht sind. Der Kontensaldo wird bei den Einnahmen/Ausgaben dann in der Auswertung gesondert ausgewiesen.Die Eingabe der Umsatzsteuervorauszahlung wirkt sich nur in Teil 5 UVA aus.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen an das Finanzamt gebucht sind. Der Kontensaldo wird dann bei den Einnahmen/Ausgaben in der Auswertung gesondert ausgewiesen.Alle gebuchten Einnahmen werden brutto angezeigt, d. h. mit enthaltener Umsatzsteuer.Die vereinnahmte Umsatzsteuer wird angezeigt. Sie wird aus den Bruttoeinnahmen und den Steuersätzen errechnet.Die Einnahmen werden netto, einschließlich der vereinnahmten Umsatzsteuer angezeigt.Die geleisteten Ausgaben im brutto, d. h. mit darin enthaltener Vorsteuer.Die geleisteten Ausgaben im brutto, d. h. mit darin enthaltener Vorsteuer.Die Ausgaben werden netto einschließlich gezahlter Umsatzsteuer angezeigt.Der Bruttoüberschuss setzt sich aus den Einnahmen inklusive Umsatzsteuer und den Ausgaben inklusive Vorsteuer zusammen.Der Nettoüberschuss setzt sich aus den Einnahmen ohne Umsatzsteuer und den Ausgaben ohne Vorsteuer zusammen. Weiterhin werden Zahlungen bzw. Erstattungen an das Finanzamt berücksichtigt.Die Umsatzsteuer-Zahllast wird angezeigt.Die Maske Speichern in E-Akte wird angezeigt.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Einnahmen Ausgaben.png

Diese Auswertung zeigt die Summe aller Einnahmen, aller Ausgaben sowie die Umsatzsteuer-Zahllast, bezogen auf den gewählten Zeitraum an. Weiterhin wird eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung vorgenommen, d. h. es wird der Saldo der Einnahmen und der Ausgaben ermittelt und angezeigt.

Es ist zu beachten, dass der Überschuss sowohl als Brutto- als auch als Nettoüberschuss ermittelt wird.

Die Ermittlung der als Netto ausgewiesenen Beträge erfolgt einschließlich erstatteter bzw. gezahlter Umsatzsteuer. Wenn im Filter die entsprechenden Konten ausgewählt werden, auf die gezahlte bzw. erstattete Umsatzsteuer gebucht wurde, werden die Salden dieser Konten gesondert in der Berechnung ausgewiesen.

Die Informationen, die hier zu finden sind, sind abhängig vom gewählten Teil der Einnahmen-Überschuss-Rechnung. Folgende Teile stehen zur Auswahl: Teil 1 Einnahmen/Ausgaben, Teil 2 Erlöskonten, Teil 3 Aufwandskonten, Teil 4 Sonstige Sachkonten, Teil 5 UVA, Teil 6 Finanzkontenbewegungen, Teil 7 Betriebsvermögen, Teil 8 Einnahmen nach Sachbearbeitern bzw. Teil 8 Einnahmen nach Sozien, Teil 9 Sachkontensaldenliste und Teil 10 Finanzkontostände. Über die Tastenkombinationen Alt 1 bis Alt 9 kann zwischen den Auswertungen gewechselt werden.

Auf der Karteikarte EÜ-Rechnung der Einstellungen Finanzbuchhaltung kann die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt werden. Dann werden bei Erstellung einer EÜ-Rechnung die Datenpools abgefragt, die einbezogen werden sollen; der Datenpool, aus dem die Programmfunktion aufgerufen wird, darf dabei nicht einbezogen werden. Es werden dann nicht alle Auswertungen angeboten.

Bei sachgerechter Bedienung der Finanzbuchhaltung und bei vollständiger Beachtung der steuerlichen Vorschriften erstellt diese Programmfunktion eine Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 Einkommensteuergesetz, die der Einkommensteuererklärung beigefügt werden kann. Die Programmfunktion nimmt aber keinerlei Überprüfungen vor; auf die Heranziehung eines Steuerberaters kann nur verzichtet werden, wenn der Anwender selbst über eine hinreichende Sachkunde verfügt.

Im Teil 7 Betriebsvermögen, der in der Eingangsmaske unter Vermögensstatus angefordert werden kann, werden Gebührenforderungen und Gebührenvorschüsse mit den Gesamtsalden des Aktenkontos aufgeführt, da der Stand der Gebührenforderungen keinen Sachkonten entnommen werden kann; der Gesamtsaldo wird im Aktenkonto immer nur mit dem letzten Stand überhaupt ausgewiesen. Auslagen und Fremdgeld werden mit den Salden der Sachkonten zum Stichtag aufgeführt.

Funktionen in der Toolbar

Ausblenden

Ausblenden.png

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.

Funktionen im Bearbeitungsbereich

Datum

Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn hier ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.

Bewegungen Sachkonten-Saldenliste abstimmen

Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.

Umsatzsteuerangaben und weitere Optionen

Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen wird, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögensstatus kann stichtagbezogen ermittelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.

Konten USt-Zahlungen an Finanzamt

Die Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. Der Kontensaldo wird dann gesondert in der Auswertung dargestellt.

Betrag Sondervorauszahlung

Die Eingabe der Umsatzsteuervorauszahlung wirkt sich nur in Teil 5 UVA aus.

Konten USt-Erstattungen vom Finanzamt

Die Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. Der Kontensaldo wird dann gesondert in der Auswertung dargestellt.

Summe brutto Einnahmen

Alle gebuchten Einnahmen werden brutto angezeigt, d. h. mit enthaltener Umsatzsteuer.

Umsatzsteuer

Die vereinnahmte Umsatzsteuer wird angezeigt. Sie wird aus den Bruttoeinnahmen und den Steuersätzen errechnet.

Summe netto Einnahmen

Die Einnahmen werden netto, einschließlich der vereinnahmten Umsatzsteuer angezeigt.

einschließlich erstatteter Umsatzsteuer

Die Umsatzsteuererstattungen des Finanzamtes werden angezeigt, wenn im Filterbereich Konten USt Erstattungen vom Finanzamt gewählt ist und Beträge auf den Konten gebucht sind. Sie sind in der Summe Netto enthalten. Die Sachkonten der Klasse 8, die hier einfließen, werden im linken Filter-Bereich unter Konten USt-Erstattungen vom Finanzamt angezeigt.

Summe brutto Ausgaben

Die geleisteten Ausgaben in brutto, d. h. mit darin enthaltener Vorsteuer.

Umsatzsteuer (Vorsteuer)

Die Vorsteuer wird angezeigt.

Summe netto Ausgaben

Die Ausgaben werden netto einschließlich gezahlter Umsatzsteuer angezeigt.

Einschließlich gezahlte Umsatzsteuer

Umsatzsteuerabführungen an das Finanzamt werden angezeigt, wenn im Filterbereich Konten USt Zahlungen an Finanzamt gewählt wird und auf den Konten entsprechende Beträge gebucht sind. Sie sind in der Summe netto enthalten. Die Sachkonten der Klasse 4, die hier einfließen, werden im linken Filter-Bereich Konten USt-Zahlungen an Finanzamt angezeigt.

Bruttoüberschuss

Der Bruttoüberschuss setzt sich aus den Einnahmen inklusive Umsatzsteuer und den Ausgaben inklusive Vorsteuer zusammen.

Nettoüberschuss

Der Nettoüberschuss setzt sich aus den Einnahmen ohne Umsatzsteuer und den Ausgaben ohne Vorsteuer zusammen.

Umsatzsteuersoll

Die Umsatzsteuer-Zahllast wird angezeigt.

Anzahl laufender Akten etc.

Die Anzahl der in die E/Ü-Rechnung einbezogenen Akten sowie die jeweiligen Durchschnittswerte pro Akte werden angezeigt, wenn im Filterbereich Aktenstatistik gewählt wurde.

Funktionen in der Abschlussleiste

E-Akte

Z E Akte.png

Die Maske Speichern in E-Akte wird aufgerufen.

Excel

Z Excel.png

Die Auswertung wird nach Excel exportiert.

Zwischenspeicher

Z Clipboard.png

Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.

Drucken

Z Drucken.png

Die Auswertung wird gedruckt.

OK

Z Ok.png

Die Auswertung wird geschlossen.

Abbruch

Z Schließen.png

Die Auswertung wird geschlossen.

E-Ü-Rechnung Teil 2 Erlöskonten

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung kann mit dem Formular gedruckt werden, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können gewählt oder abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Auswahl getroffen ist, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden.Ggf. wird der Betrag der für das laufende Jahr entrichteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung eingetragen.Konten können gewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. Wenn Beträge auf den Konten gebucht sind, werden die Salden im Nettoüberschuss in der Auswertung Teil 1 angegeben.Die Erlöskonten werden mit Kontonummer und Kontobezeichnung angezeigt, sofern dort Kontobewegungen stattgefunden haben.Der Saldo des betreffenden Erlöskontos wird angezeigt. Die Anzeige erfolgt je nach gewählter Einstellung entweder mit dem Brutto- oder Nettowert.Der Umsatzsteueranteil des betreffenden Erlöskontos wird angezeigt.Der Anteil des betreffenden Kontos am Monatserlös wird angezeigt.Der Jahresbestand des betreffenden Kontos wird angezeigt.Der Anteil des betreffenden Kontos an den Jahreseinnahmen wird angezeigt.Die Maske Speichern in E-Akte wird aufgerufen.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Erlöskonten.png

Die Bruttoeinnahmen sowie die eingenommene Mehrwertsteuer nach Konten für den gewählten Zeitraum werden angezeigt und summiert. Weiterhin werden die kumulierten Werte des Jahres und ihr prozentualer Anteil an den gesamten Einnahmen angezeigt.

Konto

Die Erlöskonten werden mit Kontonummer und Kontobezeichnung angezeigt, sofern dort Kontobewegungen stattgefunden haben.

Brutto EUR

Der Saldo des betreffenden Erlöskontos wird angezeigt. Die Anzeige erfolgt je nach gewählter Einstellung entweder mit dem Brutto- oder Nettowert.

USt EUR

Der Umsatzsteueranteil des betreffenden Erlöskontos wird angezeigt.

Anteil %

Der Anteil des betreffenden Kontos am Monatserlös wird angezeigt.

Jahr EUR

Der Jahresbestand des betreffenden Kontos wird angezeigt.

Anteil % Jahr

Der Anteil des betreffenden Kontos an den Jahreseinnahmen wird angezeigt.

E-Ü-Rechnung Teil 3 Aufwandskonten

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Die Einnahme-Überschussrechnung kann mit dem Formular gedruckt werden, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet worden sind.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn hier ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wurde.Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können gewählt oder abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Auswahl getroffen wird, werden die ersten vier Teile der E/Ü-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Grundeinstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Die Auswertungen zum Vermögensstatus werden stichtagsbezogen vorgenommen. Stichtag ist der letzte Tag des Datumsbereichs, der unter Filter eingegeben wurde. Die Finanzkontostände können zum aktuellen Datum angezeigt werden.Hier können Konten ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. Wenn Zahlungen auf dem Konto gebucht sind, werden die Beträge in der Auswertung Einnahmen / Ausgaben gesondert ausgewiesen.Ggf. wird der Betrag der für das laufende Jahr entrichteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung eingetragen.Hier können Konten ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. Der Kontensaldo wird dann gesondert in der Auswertung Einnahmen / Ausgaben dargestellt.Die Aufwandskonten mit Kontonummer und Kontobezeichnung werden angezeigt, auf denen Kontobewegungen stattgefunden haben.Der Kontostand des betreffenden Aufwandskontos wird angezeigt.Der Vorsteueranteil des betreffenden Aufwandskontos wird angezeigt.Der Anteil des betreffenden Kontos an den monatlichen Ausgaben wird angezeigt.Der Jahresbestand des betreffenden Kontos wird angezeigt.Der Anteil des betreffenden Kontos an den Jahresausgaben wird angezeigt.Die Maske Speichern in E-Akte wird aufgerufen.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Der Jahresbestand der betreffenden Konten wird angezeigt.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Aufwandskonten.png


Hier werden die Bruttoausgaben und die verausgabte Vorsteuer nach Konten für den gewählten Zeitraum angezeigt und summiert. Weiterhin werden die kumulierten Werte des Jahres und ihr prozentualer Anteil an den gesamten Ausgaben dargestellt.

Konto (Aufwand)

Die Aufwandskontenkonten mit Kontonummer und Kontobezeichnung werden angezeigt, auf denen Kontobewegungen stattgefunden haben.

Brutto EUR (Aufwand)

Der Kontostand des betreffenden Aufwandskontos wird angezeigt.

USt EUR (Aufwand)

Der Vorsteueranteil des betreffenden Aufwandskontos wird angezeigt.

Anteil % (Aufwand)

Der Anteil des betreffenden Kontos an den monatlichen Ausgaben wird angezeigt.

Jahr EUR (Aufwand)

Der Jahresbestand der betreffenden Konten wird angezeigt.

Anteil % Jahr (Aufwand)

Der Anteil des betreffenden Kontos an den Jahresausgaben wird angezeigt.

E-Ü-Rechnung Teil 4 Sonstige Sachkonten

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung kann mit dem Formular gedruckt werden, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden. Weitere Informationen sind dem Text unten zu entnehmen, der durch diesen Link erreicht wird.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen wird, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögensstatus kann stichtagbezogen ermittelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.Die Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. De Kontensaldo wird dann gesondert in der Auswertung dargestellt.Die Eingabe der Umsatzsteuervorauszahlung wirkt sich nur in Teil 5 UVA aus.Die Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. Der Kontensaldo wird dann gesondert in der Auswertung dargestellt.Die bebuchten Sachkonten mit Kontenbezeichnung und Kontennummer werden angezeigt.Zugänge auf dem betreffenden Sachkonto werden angezeigt.Abgänge auf dem betreffenden Sachkonto werden angezeigt.Der Saldo zwischen den Abgängen und Zugängen (Abgang - Zugang = Saldo) wird angezeigt.Die Maske Speichern in E-Akte wird aufgerufen.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.E-Ü Rechnung Sonstige Sachkonten.png


Für die sonstigen Sachkonten werden Zugang, Abgang und Saldo angezeigt, wobei die Anfangsbestände für die Kontenbereiche 1-999 und 1300 -1999 nicht angezeigt werden.

Konto Sonstige Sachkonten

Die sonstigen Sachkonten mit Kontonummer und Kontobezeichnung werden angezeigt, auf denen Kontobewegungen stattgefunden haben.

Zugang Sachkonto

Ein Zugang auf das betreffende Konto wird in Euro angezeigt.

Abgang Sachkonto

Ein Abgang auf dem betreffenden Konto in Euro wird angezeigt.

Saldo Sachkonto

Der Saldo der betreffenden Kontobewegung in Euro wird angezeigt (Zugang - Abgang = Saldo).

E-Ü-Rechnung Teil 5 UVA (Umsatzsteuer-Voranmeldung)

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung mit dem Formular kann gedruckt werden, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden. Weiteres kann dem Text unten entnommen werden, der durch diesen Link erreicht wird.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschussrechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen wird, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschussrechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögensstatus kann stichtagbezogen ermitelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.Die Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Ggf. wird der Betrag der für das laufende Jahr entrichteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung eingetragen.Die Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Die gebuchten Umsätze werden angezeigt.Der getätigte Umsatz für den ausgewählten Zeitraum wird angezeigt.Der betreffende Steuersatz wird angezeigt.Die angefallene Umsatzsteuer wird angezeigt. Eventuell vorliegende Nachsteuer auf versteuerte Anzahlungen bei Umsatzsteueränderungen werden ggf. gesondert angezeigt.Die bereits verausgabte Vorsteuer wird angezeigt.Die zu entrichtende Umsatzsteuerschuld wird angezeigt. Sie errechnet sich aus der angefallenden Umsatzsteuer abzüglich der bereits verausgabten Vorsteuer.Die Maske Speichern in E-Akte wird aufgerufen.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.E-Ü Rechnung Umsatzsteuer.png

Hier werden zunächst die Umsätze nach verschiedenen Steuersätzen angezeigt und die zu entrichtende Steuer berechnet. Zu beachten ist, dass diese Umsätze nur angezeigt werden, wenn im linken Filter-Bereich die Option Umsatzsteuerangaben gewählt wurde.


Beschreibung

Die gebuchten Umsätze werden angezeigt.

Umsatz EUR

Der getätigte Umsatz für den ausgewählten Zeitraum wird angezeigt.

Steuersatz

Der betreffende Steuersatz wird angezeigt.

Steuer EUR

Die angefallene Umsatzsteuer wird angezeigt. Eventuell vorliegende Nachsteuer auf versteuerte Anzahlungen bei Umsatzsteueränderungen werden ggf. gesondert angezeigt.

Vorsteuer

Die bereits verausgabte Vorsteuer wird angezeigt.

Umsatzsteuerschuld

Die zu entrichtende Umsatzsteuerschuld wird angezeigt. Sie errechnet sich aus der angefallenden Umsatzsteuer abzüglich der bereits verausgabten Vorsteuer.

E-Ü-Rechnung Teil 6 Finanzkontobewegungen

Der Filterbereich wird aus- und wieder eingeblendet.Hier kann die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung mit dem Formular gedruckt werden, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden, der über diesen Link erreicht wird.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn hier ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen wird, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögensstatus kann stichtagsbezogen ermittelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Ggf. wird der Betrag der für das laufende Jahr entrichteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung eingetragen.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Die Finanzkonten werden angezeigt, auf denen Bewegungen in dem gewählten Zeitraum stattgefunden haben. Der gewählte Zeitraum sowie der Anfangs- und Endbestand werden ebenfalls unter dem betreffenden Konto angezeigt.Der Eingang von Zahlungen auf den betreffenden Finanzkonten in dem gewählten Zeitraum wird angezeigt.Der Ausgang von Zahlungen auf den betreffenden Finanzkonten in dem gewählten Zeitraum wird angezeigt.Der Saldo zwischen Zahlungseingang und Zahlungsausgang (Eingang - Ausgang = Saldo) für das betreffende Konto in dem gewählten Zeitraum wird angezeigt.Die Maske Speichern in E-Akte wird aufgerufen.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Finanzkontobewegungen.png


Für den laufenden Monat und den kumulierten Zeitraum werden die Bewegungen der Finanzkonten angezeigt. Zu beachten ist, dass diese Umsätze nur angezeigt werden, wenn im linken Filter-Bereich die Option Finanzkontobewegungen gewählt wurde.

Finanzkonten

Die Finanzkonten werden angezeigt, auf denen Bewegungen in dem gewählten Zeitraum stattgefunden haben. Der gewählte Zeitraum sowie der Anfangs- und Endbestand werden ebenfalls unter dem betreffenden Konto angezeigt.

Eingang Zahlungen

Der Eingang von Zahlungen auf den betreffenden Finanzkonten in dem gewählten Zeitraum wird angezeigt.

Ausgang Zahlungen

Der Ausgang von Zahlungen auf den betreffenden Finanzkonten in dem gewählten Zeitraum wird angezeigt.

Saldo Zahlungen

Der Saldo zwischen Zahlungseingang und Zahlungsausgang (Eingang - Ausgang = Saldo) für das betreffende Konto in dem gewählten Zeitraum wird angezeigt.

E-Ü-Rechnung Teil 7 Betriebsvermögen

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung mit dem Formular kann gedruckt werden, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden. Weitere Informationen sind im Text unten nachzulesen, der über diesen Link erreicht werden kann.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werdem. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werdem, wenn hier ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen wird, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben un der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögensstatus kann stichtagbezogen ermittelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Ggf. wird der Betrag der für das laufende Jahr entrichteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung eingetragen.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht werden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Die Finanzkonten und Bestandskonten der Kontenklasse 0 werden für den ausgewählten Zeitraum angezeigt.Der Anfangsbestand des betreffenden Finanz- bzw. Bestandskontos wird angezeigt.Der Zugang von Zahlungen auf dem betreffenden Finanz- bzw. Bestandskonto wird in dem gewählten Zeitraum angezeigt.Der Abgang des betreffenden Finanz- bzw. Bestandskontos wird angezeigt.Der Saldo zwischen Zugang und Abgang (Zugang - Abgang = Saldo) wird für das betreffende Konto in dem gewählten Zeitraum angezeigt.Der Speicherdialog der E-Akte wird geöffnet.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.E-Ü Rechnung Betriebsvermögen.png


Die Bewegungen der Finanzkonten sowie die Bestandskonten der Kontenklasse 0 werden für den gewählten Zeitraum angezeigt. Zu beachten ist, dass diese Anzeige nur erfolgt, wenn im linken Filter-Bereich die Option Vermögensstatus gewählt wurde.

Finanzkonten / Bestandskonten

Die Finanzkonten und Bestandskonten der Kontenklasse 0 werden für den ausgewählten Zeitraum angezeigt.

AB EUR

Der Anfangsbestand des betreffenden Finanz- bzw. Bestandskontos wird angezeigt.

Zugang EUR

Der Zugang von Zahlungen auf dem betreffenden Finanz- bzw. Bestandskonto wird in dem gewählten Zeitraum angezeigt.

Abgang EUR

Der Abgang des betreffenden Finanz- bzw. Bestandskontos wird angezeigt.

Saldo EUR

Der Saldo zwischen Zugang und Abgang (Zugang - Abgang = Saldo) wird für das betreffende Konto in dem gewählten Zeitraum angezeigt.

E-Ü-Rechnung Teil 8 Einnahmen nach Sachbearbeitern

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung kann mit dem Formular gedruckt werden , das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden, der durch diesen Link erreicht wird.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn hier ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten werden entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschussrechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen ist, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschussrechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögnesstatus kann stichtagbezogen ermittelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Tragen Sie hier ggf. den Betrag der für das laufende Jahr entrichteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung ein.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. .Die Monatsauswertungen für die einzelnen Sachbearbeiter werden angezeigt.Die Bruttoeinnahmen des jeweiligen Sachbearbeiters für den gewählten Monat werden dargestellt.Die Umsatzsteuer auf die Einnahmen des jeweiligen Sachbearbeiters werden für den gewählten Monat dargestellt.Die Nettoeinnahmen des jeweiligen Sachbearbeiters werden für den gewählten Monat dargestellt.Der prozentuale Anteil der Bruttoeinnahmen des jeweiligen Sachbearbeiters an den Gesamteinnahmen wird bezogen auf das Jahr dargestellt.Der Speicherdialog der E-Akte wird geöffnet.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Sachbearbeiter.png



Hier werden für jeden Sachbearbeiter die Einnahmekonten, die Brutto-Mehrwertsteuer und Nettobeträge angezeigt. Die im Aktenregister zur Akte erfassten Sachbearbeiter sind maßgeblich. Zu beachten ist aber, dass diese Anzeige nur erfolgt, wenn im linken Filter-Bereich die Option Einnahmen nach Sachbearbeitern gewählt wurde. Für die Auswertung Teil 8 Einnahmen nach Sachbearbeitern darf Kanzlei, Einstellungen, Allgemein, Sozietätsabrechnung verwenden nicht gewählt sein, was standardmäßig der Fall ist. Anderenfalls steht stattdessen die Auswertung Teil 8 Einnahmen nach Sozien zur Verfügung.


Sachbearbeiter

Die Monatsauswertungen für die einzelnen Sachbearbeiter werden angezeigt.

Brutto EUR

Die Brutto-Einnahmen des jeweiligen Sachbearbeiters werden für den gewählten Monat dargestellt.

USt EUR

Die Umsatzsteuer auf die Einnahmen des jeweiligen Sachbearbeiters wird für den gewählten Monat dargestellt.

Netto EUR

Die Netto-Einnahmen des jeweiligen Sachbearbeiters werden für den gewählten Monat dargestellt.

Brutto %

Der prozentuale Anteil der Brutto-Einnahmen des einzelnen Sachbearbeiters an den Gesamteinnahmen wird bezogen auf das Jahr dargestellt.

E-Ü-Rechnung Teil 8 Einnahmen nach Sozien

Der Filterbereich wird aus- und wieder eingeblendet.Die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung mit dem Formular wird gedruckt, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden, zu dem dieser Link führt.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn hier ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten werden entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen ist, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben un der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschussrechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögensstatus kann stichtagbezogen ermittelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Tragen Sie hier ggf. den Betrag der für das laufende Jahr entrichteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung ein.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Die Auswertung nach Sozius oder Sachbearbeiter bezogen auf den gewählten Monat wird angezeigt.Hier werden die Brutto-Einnahmen des jeweiligen Sozius oder Sachbearbeiters für den gewählten Monat dargestellt.Die Umsatzsteuer auf die Einnahmen des jeweiligen Sozius oder Sachbearbeiters wird für den gewählten Monat dargestellt.Die Netto-Einnahmen des jeweiligen Sozius oder Sachbearbeiters werden für den gewählten Monat dargestellt.Der prozentuale Anteil der Brutto-Einnahmen des jeweiligen Sozius oder Sachbearbeiters an den Gesamteinnahmen wird bezogen auf das gewählte Jahr dargestellt.Der Speicherdialog der E-Akte wird geöffnet.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Sozien.png

Bei aktivierter Sozietätsabrechnung tritt die Umsatzverteilung nach Sozien bei der Aktenanlage an die Stelle der Umsätze des Aktensachbearbeiters. Neben den Einnahmen nach Sozien werden auch die von einer Umsatzverteilung nicht betroffenen Einnahmen nach Sachbearbeitern, z. B. vor der Umstellung auf die Sozietätsabrechnung, mit aufgeführt. Eine Auswertung erfolgt nur, wenn im Filter-Bereich die Option Einnahmen nach Sozien gewählt wurde. Eine Aufgliederung nach Sozien ist im Journal unter Optionen, Sozienabrechnung zu sehen.

Zur Umsatzverteilung nach Sozien bei der Aktenanlage sowie für die Auswertung Teil 8 Einnahmen nach Sozien wird vorausgesetzt, dass unter Kanzlei, Einstellungen, Allgemein die Einstellung Sozietätsabrechnung verwenden gewählt ist. Standardmäßig steht die Auswertung Teil 8 Einnahmen nach Sachbearbeitern zur Verfügung. Die Aufgliederung der Einnahmen nach Sozien kann dem Journal entnommen werden, in dem bei aktivierter Sozietätsabrechnung die entsprechenden Buchungen aufgeteilt sind.

Sozius

Die Auswertung nach Sozius oder Sachbearbeiter bezogen auf den gewählten Monat wird angezeigt.

Brutto-Einnahmen Sozius

Hier werden die Brutto-Einnahmen des jeweiligen Sozius oder Sachbearbeiters für den gewählten Monat dargestellt.

USt Sozius

Die Umsatzsteuer auf die Einnahmen des jeweiligen Sozius oder Sachbearbeiters wird bezogen auf das gewählte Jahr dargestellt.

Netto-Einnahmen Sozius

Die Netto-Einnahmen des jeweiligen Sozius oder Sachbearbeiters werden für den gewählten Monat dargestellt.

Brutto % Sozius

Der prozentuale Anteil der Brutto-Einnahmen des einzelnen Sozius oder Sachbearbeiters an den Gesamteinnahmen der Sozietät wird, bezogen auf den im Filter gewählten Monat, dargestellt.

E-Ü-Rechnung Teil 9 Sachkonten-Saldenliste

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Hier kann die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung mit dem Formular gedruckt werden, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet worden sind. Weitere Informationen sind dem Text unten zu entnehmen, der mit diesem Link aufgerufen wird.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen wird, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben un der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögensstatus kann stichtagbezogen ermittelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.Die Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht wurden. Der Kontensaldo wird dann gesondert in der Auswertung dargestellt.Die Eingabe der Umsatzsteuervorauszahlung wirkt sich nur in Teil 5 UVA aus.Die Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht wurden. Der Kontensaldo wird dann gesondert in der Auswertung dargestellt.Die sonstigen Sachkonten mit Kontonummer und Kontobezeichnung werden angezeigt, auf denen Kontobewegungen stattgefunden haben.Ein Zugang auf das betreffende Konto wird in Euro angezeigt.Ein Abgang auf dem betreffenden Konto in Euro wird angezeigt.Der Saldo der betreffenden Kontobewegung in Euro wird angezeigt (Zugang - Abgang = Saldo).Die Maske Speichern in E-Akte wird aufgerufen.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Der Anfangsbestand des Sachkontos wird angezeigt.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Sachkontensalendenlisten.png

Die Salden aller Sachkonten werden dargestellt. Voraussetzung ist, dass die Option Sachkonten-Saldenliste im linken Filter-Bereich gewählt ist. Die bebuchten Sachkonten mit Kontenbezeichnung und Kontennummer werden angezeigt.

Anfangsbestand

Der Anfangsbestand des betreffenden Sachkontos wird angezeigt.

E-Ü-Rechnung Teil 10 Finanzkontostände

Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung mit dem Formular wird gedruckt, das für das abgelaufene Wirtschaftsjahr vorgeschrieben ist. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden, zu dem dieser Link führt.Der Datumsbereich kann eingegrenzt werden. Umsatzsteuer-Voranmeldungen können nur erstellt werden, wenn hier ganze Monate oder Quartale oder ein ganzes Jahr gewählt wird.Die Salden der Sachkonten können entsprechend der Programmfunktion Sachkonten-Saldenliste abstimmen neu ermittelt werden. Je nach Anzahl der angelegten Konten kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Ganz allgemein: Für einen Teil der Auswertungen der Finanzbuchhaltung wird auf gespeicherte Kontensalden zurückgegriffen, damit eine rasche Anzeige möglich ist. Die gespeicherten Kontensalden werden bei jeder Buchung aktualisiert, jedoch kann die Aktualisierung im Einzelfall auch einmal fehlschlagen, insbesondere bei nicht regelrechten Buchungen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die Kontensalden periodisch neu abzustimmen. Diese Funktion steht nicht zur Verfügung, wenn die Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool gewählt wurde.Einzelne Teile der Einnahmen-Überschuss-Rechnung können an- und abgewählt werden. In jedem Fall, auch wenn keine Wahl getroffen wird, werden die ersten vier Teile der EÜ-Rechnung angezeigt, die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben und der dreiteilige Kontennachweis (Erlöskonten, Aufwandskonten, Sonstige Sachkonten). Bei Wahl der Einstellung Einnahmen-Überschussrechnung über Datenpool stehen nicht alle Auswertungen zur Verfügung. Der Vermögensstatus kann stichtagbezogen ermittelt werden und zwar zum Ende des angegebenen Datumsbereiches.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt gebucht werden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Der Betrag Sondervorauszahlung spielt nur für die Auswertung Teil 5 UVA eine Rolle.Konten können ausgewählt werden, auf die Umsatzsteuererstattungen vom Finanzamt gebucht werden. Die Angabe wird zur Ermittlung des Nettoüberschusses benötigt.Die Finanzkonten werden angezeigt.Der Anfangsbestand des jeweiligen Finanzkontos wird angezeigt.Der Zugang auf das jeweilige Finanzkonto wird angezeigt.Der Abgang von dem jeweiligen Finanzkonto wird angezeigt.Der Speicherdialog der E-Akte wird geöffnet.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Der Saldo zwischen den Abgängen und Zugängen (Abgang - Zugang = Saldo) wird angezeigt.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Finanzkontostände 2.png


Diese Auswertung bildet die tagesaktuellen Werte der Finanzkonten mit Anfangsbestand, Zugang, Abgang und Saldo ab.

Finanzkonten

Die Finanzkonten werden angezeigt.

Anfangsbestand Finanzkonto

Der Anfangsbestand des jeweiligen Finanzkontos wird angezeigt.

Zugang Finanzkonto

Der Zugang auf das jeweilige Finanzkonto wird angezeigt.

Abgang Finanzkonto

Der Abgang vom jeweiligen Finanzkonto wird angezeigt.

Saldo Finanzkonto

Der Saldo zwischen den Abgängen und Zugängen (Abgang - Zugang = Saldo) wird angezeigt.

Weitere Funktionen und Erklärungen

Datenpool auswählen

Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.E-Ü Rechnung Datenpool.png


In dieser Maske, die über Elster aus der Maske Elektronische Umsatzsteuervoranmeldung:Übermittlung oder über E/Ü-Rechnung bei gesetzter Einstellung Einnahmen-Überschuss-Rechnung über Datenpool in den Einstellungen Finanzbuchhaltung aufgerufen werden kann, kann ein Datenpool oder mehrere Datenpools für die Auswertung ausgewählt werden.

Bitte die nachfolgenden Hinweise zu der Kontenanlage in der Fibu beachten. Die Konten im Hauptpool und die in den Datenpools, die zusammen in der E/Ü-Rechnung ausgewertet werden sollen, müssen so angelegt sein, dass sie die gleichen Kontenbezeichnungen haben. Konten, die nur im Datenpool angelegt sind, sollten mit der gleichen Bezeichnung im Hauptpool angelegt werden, sonst werden diese nicht mit ausgewertet. Auch sollten nicht die gleichen Kontennummern für verschiedene Kontenbezeichnungen genutzt werden, da immer die Bezeichnung aus dem Hauptpool gezogen wird. Konten mit gleichen Kontennummern werden saldiert.

Wird der Eigenverbrauch nicht gebucht, sondern nur in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung berechnet, gelten die im Hauptpool hinterlegten Anteile auch für die Datenpools (gilt nur in Ausnahmefällen für Kunden mit Alt-Lizenzen).

Der Datenpool wird hier ausgewählt, der in die Auswertung einbezogen werden soll.

Formular EÜR

Aufruf eines Blankoformulars für die Einnahmen-Überschussrechnung.Die erforderliche Kontenzuordnung für das EÜR-Formular des endenden Wirtschaftsjahrs kann vorgenommen werden. Weitere Informationen können dem unten stehenden Text entnommen werden, zu dem dieser Link führt.Die Anleitung des Bundesfinanzministeriums zum Ausfüllen des Formulars kann aufgerufen werden.Das Formular für die zu erstellende Einnahmen-Überschussrechnung wird gewählt.Über die Vorschau können die einzelnen Seiten des Formulars zur Ansicht aufgerufen werden.Hier wird die Vorschau des Formulars angezeigt. Sofern bereits Konten zum Formular zugeordnet sind, werden die entsprechenden Werte im Formular angegeben.Blättert zwischen den Seiten des EÜR-Formulars vor und zurück.Das Formular wird gedruckt.Die Maske wird geschlossen.Die Maske wird gechlossen.Ab Veranlagungszeitraum 2017 sind grundsätzlich alle Steuerpflichtigen, die ihren Gewinn durch Einnahmenüberschussrechnung nach § 4 Abs. 3 EStG ermitteln, zur Nutzung der Anlage EÜR inklusive Anlage AVEÜR und zu deren authentifizierter Übermittlung verpflichtet. In der Finanzbuchhaltung I gibt es die Möglichkeit, die Anlage EÜR ab Veranlagungszeitraum 2017 über die Elster Schnittstelle elektronisch an die Finanzbehörde zu übermitteln. Zur elektronischen Übermittlung ist eine Registrierung über das Elster Online-Portal notwendig. Sofern das z. B. bereits für die Umsatzsteuervoranmeldung erfolgt ist, muss keine erneute Registrierung vorgenommen werden. Über Fibu, Auswertungen, E-Ü Rechnung, Formular EÜR, E/Ü Formular 2017 kann in der Abschlussleiste die elektronische Übermittlung via Elster gestartet werden.Finanzbuchhaltung Auswertungen EÜ Formular.png

Die steuerliche Einnahmen-Überschussrechnung kann als Formular gedruckt werden. Das Formular entspricht dem amtlich vorgeschriebenen Formular für das abgelaufene Wirtschaftsjahr. Die erforderlichen Daten werden im Wesentlichen automatisiert den in der Finanzbuchhaltung gespeicherten Angaben entnommen, nachdem die Konten zugeordnet wurden.

Elster

Ab Veranlagungszeitraum 2017 sind grundsätzlich alle Steuerpflichtigen, die ihren Gewinn durch Einnahmenüberschussrechnung nach § 4 Abs. 3 EStG ermitteln, zur Nutzung der Anlage EÜR inklusive Anlage AVEÜR und zu deren authentifizierter Übermittlung verpflichtet. In der Finanzbuchhaltung I gibt es die Möglichkeit, die Anlage EÜR ab Veranlagungszeitraum 2017 über die Elster Schnittstelle elektronisch an die Finanzbehörde zu übermitteln.

Zur elektronischen Übermittlung ist eine Registrierung über das Elster Online-Portal notwendig. Sofern das z. B. bereits für die Umsatzsteuervoranmeldung erfolgt ist, muss keine erneute Registrierung vorgenommen werden.

Über Fibu, Auswertungen, E-Ü Rechnung, Formular EÜR, E/Ü Formular 2017 kann in der Abschlussleiste die elektronische Übermittlung via Elster gestartet werden.

Anlageverzeichnis / Ausweis Umlaufvermögen

Zu beachten sind bei Seite 5 des Formulars EÜR, Anlageverzeichnis/Ausweis des Umlaufvermögens zur Anlage EÜR folgende Besonderheiten.

Wenn die Werte für Seite 5 des Formulars EÜR, Anlageverzeichnis/Ausweis des Umlaufvermögens zur Anlage EÜR nicht aus der AfA-Liste automatisch übernommen werden, müssen die Werte hier eingetragen werden. Dafür wird über Vorschau, Blankoformular Seite 5 des Formulars gedruckt und diese Seite manuell ausgefüllt. Es ist zu beachten, dass in diesem Fall keine elektronische Übermittlung möglich ist.


Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Speichert die Angaben.Die Auswertung wird gedruckt.Blättert zwischen den Seiten des EÜR-Formulars vor und zurück.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Formular Umlaufvermögen.png
Vorschau

Aufruf eines Blankoformulars für die Einnahmen-Überschussrechnung.

Anleitung

Hier kann die Anleitung des Bundesfinanzministeriums zum Ausfüllen des Formulars aufgerufen werden.

Wahl Formular

Das Formular für die zu erstellende Einnahmen-Überschussrechnung wird gewählt.

Seiten Vorschau

Über die Vorschau können die einzelnen Seiten des Formulars zur Ansicht aufgerufen werden.

Formular Vorschau

Hier wird die Vorschau des Formulars angezeigt. Sofern bereits Konten zum Formular zugeordnet sind, werden die entsprechenden Werte im Formular angegeben.

Pfeile zum Blättern

Pfeile zum Blättern.png

Blättert zwischen den Seiten des EÜR-Formulars vor und zurück.

Kontenzuordnung
Wechselt in die Vorschau zum Formular EÜR.Die Anleitung des Bundesfinanzministeriums zum Ausfüllen des Formulars kann aufgerufen werden.Die Kanzleibezeichnung aus der Lizenz wird vorgegeben. Alternativ kann in den Einstellungen Finanzbuchhaltung, Karteikarte Listen eine abweichende Kanzleibezeichnung eingegeben werden, die anstelle der Lizenzbezeichnung der Kanzlei eingelesen wird.Die Art des Betriebes wird eingegeben.Zwischen den einzelnen Seiten des Formulars kann geblättert werden.Die Kontenzuordnung wird gedruckt.Die Kontenzuordnung wird gespeichert.Die Programmfunktion wird geschlossen.Die Programmfunktion wird geschlossen.Finanzbuchhaltung Auswertungen E Ü Formular Kontenzuordnung.png

Hier kann die erforderliche Kontenzuordnung für das EÜR-Formular des endenden Wirtschaftsjahrs vorgenommen werden.

Den einzelnen Formularzeilen können die jeweiligen Konten zugeordnet werden, indem in die entsprechenden Formularfelder geklickt wird. In der jeweils aufgerufenen Auswahlbox können die gewünschten Konten ausgewählt werden. Um die Kontenzuordnung im Formular EÜR zu übernehmen, wird zunächst der Button Speichern und anschließend der Button Vorschau gewählt.

Der RA-MICRO Support kann keine Auskünfte zu inhaltlichen Fragen der Kontenzuordnung geben. Wenn unklar ist, welche Konten welchem Posten zugeordnet werden müssen, ist der Steuerberater zu konsultieren.

Vorschau Kontenzuordnung

Wechselt in die Vorschau zum Formular EÜR.

Kanzleibezeichnung

Hier wird die Kanzleibezeichnung aus der Lizenz vorgegeben. Alternativ kann in den Einstellungen Finanzbuchhaltung, Karteikarte Listen eine abweichende Kanzleibezeichnung eingegeben werden, die anstelle der Lizenzbezeichnung der Kanzlei eingelesen wird.

Art des Betriebes

Die Art des Betriebes wird eingegeben.

Speichern

Z Speichern.png

Speichert die Angaben.