Fristen

Aus RA-MICRO Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite > Termine/Fristen > Fristen

Fristen

Video: Fristen
Kategorie: Termine/Fristen
Support-Hotline: 030/43598888
Support Formular: https://www.ra-micro.de/support/

Allgemeines

Hauptartikel → Wiedervorlage (Neue Frist eingeben)Hauptartikel → Protokoll (Neue Frist eingeben)Geben Sie die Aktennummer der Akte ein, zu der Sie Fristen erfassen möchten und bestätigen Sie diese mit Enter. Anhand der nun angezeigten Aktenkurzbezeichnung können Sie die Richtigkeit der Aktennummer kontrollieren. Zusätzliche Hinweise zur Aktennummerneingabe finden Sie unter Akteneingabe.Hier kann das Aktenzeichen des Gerichts oder der Behörde eingegeben werden.Aus dieser Liste von Kalendersachbearbeitern können Sie weitere Sachbearbeiter für diesen Fristeintrag auswählen. Die Frist wird dann in jedem ausgewählten Kalender angezeigt. Der jeweilige Aktensachbearbeiter wird automatisch vom Programm als Kalendersachbearbeiter vorgeschlagen.Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie das Fristende selbst berechnen möchten.Als Kalender, in den die Frist eingetragen werden soll, wird von RA-MICRO der Kalender des Aktensachbearbeiters vorgeschlagen, sofern für diesen ein Kalender-Sachbearbeiterkürzel erfasst wurde. Geben Sie nun den Fristbeginn manuell ein oder rufen Sie das Kalenderblatt auf und wählen Sie anschließend das Datum aus. Beachten Sie bitte, dass das Programm den Fristbeginn im technischen Sinne versteht, also am Datum der Zustellung, und nicht gemäß § 187 I BGB am auf die Zustellung folgenden Tag. Beispiel: Ist der Tag der Zustellung Dienstag, der 13. Mai, so wird das Fristende einer Monatsfrist mit Freitag, dem 13. Juni berechnet. Überprüfen Sie sämtliche Eingaben und Berechnungen sorgfältig in der nachfolgenden Fristenkontrolle.Bei Bedarf können Sie manuell eine passende Vorfrist wählen.Geben Sie hier manuell den Ablauf der neuen Frist ein oder rufen Sie das Kalenderblatt auf und wählen Sie anschließend das Datum aus.Tragen Sie nach Erfassung des Fristablaufes die Bezeichnung der Frist ein, z. B. Berufung. Über 3-Punkte-Button wird das Editierfenster aufgerufen, über welches Sie die Auswahlliste bearbeiten können.Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie Fristabläufe automatisch vom Programm berücksichtigen lassen möchten.In diesem Bereich können nur Eingaben erfolgen, wenn Sie Mehrere Fristen als Kette ausgewählt haben.In diesem Bereich können nur Eingaben erfolgen, wenn Sie Mehrere Fristen als Kette ausgewählt haben.Fristen#BearbeitenWenn das Programm Fristen gefunden hat, die mit der Aktennummer übereinstimmen, werden sämtliche Fristen nach Fristablaufsdatum sortiert angezeigt.Dieser Button ist solange inaktiv, bis Sie einen neuen Fristbeginn, Fristablauf und Fristgrund ausgewählt haben. Nun können Sie das Fristenblatt drucken und an die E-Akte senden. Mit einem Klick auf den Button Start wird der Auftrag bestätigt und ausgeführt.Dieser Button ist solange inaktiv, bis Sie eine neue Frist ausgewählt haben. Bestätigen Sie nun die angezeigte Frist mit einem Klick auf den Button und speichern den Eintrag auf diese Weise. Darauffolgend wird die Maske Fristenkontrolle aufgerufen. Kontrollieren Sie hier alle Ihre Angaben noch einmal sehr genau, um Fehler bei der Fristberechnung auszuschließen. Die Frist wird gespeichert und das Fenster bleibt geöffnet.Dieser Button ist solange inaktiv, bis Sie eine neue Frist ausgewählt haben. Bestätigen Sie nun die angezeigte Frist mit einem Klick auf den Button und speichern den Eintrag auf diese Weise. Darauffolgend wird die Maske Fristenkontrolle aufgerufen. Kontrollieren Sie hier alle Ihre Angaben noch einmal sehr genau, um Fehler bei der Fristberechnung auszuschließen. Die Frist wird gespeichert und das Fenster wird geschlossen.Hiermit kann die Funktion jederzeit abgebrochen werden. Zur Sicherheit wird im Anschluss die Fristenkontrolle aufgerufen, in der sämtliche zur betreffenden Akte im Programm gespeicherten Fristen aufgelistet sind. Der für den Eintrag der Frist zuständige Sachbearbeiter kann hier seine Eingabe erneut überprüfen. Da das Programm hier die Datei erneut liest, können Sie außerdem nachvollziehen, ob die Eingabe vom Programm auch entsprechend verarbeitet wurde.Hier können Sie eine Bemerkung zur Akte oder zur Frist notieren.Neue Frist eingeben.png

Hier können Sie neue Fristen und Vorfristen zur Akte eingeben.

Funktionen in der Toolbar

Wiedervorlage

Hauptartikel → Wiedervorlagen

Protokoll

Hauptartikel → Protokoll

Funktionen im Bearbeitungsfeld

Akte

Geben Sie die Aktennummer der Akte ein, zu der Sie Fristen erfassen möchten und bestätigen Sie diese mit TK Enter.png. Anhand der nun angezeigten Aktenkurzbezeichnung können Sie die Richtigkeit der Aktennummer kontrollieren. Zusätzliche Hinweise zur Aktennummerneingabe finden Sie unter Akteneingabe.

Aktenzeichen

Hier kann das Aktenzeichen des Gerichts oder der Behörde eingegeben werden.

SB

Aus dieser Liste von Kalendersachbearbeitern können Sie weitere Sachbearbeiter für diesen Fristeintrag auswählen. Die Frist wird dann in jedem ausgewählten Kalender angezeigt. Der jeweilige Aktensachbearbeiter wird automatisch vom Programm als Kalendersachbearbeiter vorgeschlagen.

Fristablauf

Eine Frist

Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie das Fristende selbst berechnen möchten.

Fristbeginn

Als Kalender, in den die Frist eingetragen werden soll, wird von RA-MICRO der Kalender des Aktensachbearbeiters vorgeschlagen, sofern für diesen ein Kalender-Sachbearbeiterkürzel erfasst wurde. Geben Sie nun den Fristbeginn manuell ein oder rufen Sie das Kalenderblatt auf und wählen Sie anschließend das Datum aus.

birne.fw.png Beachten Sie bitte, dass das Programm den Fristbeginn im technischen Sinne versteht, also am Datum der Zustellung, und nicht gemäß § 187 I BGB am auf die Zustellung folgenden Tag.

Beispiel: Ist der Tag der Zustellung Dienstag, der 13. Mai, so wird das Fristende einer Monatsfrist mit Freitag, dem 13. Juni berechnet. Überprüfen Sie sämtliche Eingaben und Berechnungen sorgfältig in der nachfolgenden Fristenkontrolle.

Vorfrist

Bei Bedarf können Sie manuell eine passende Vorfrist wählen.

Fristablauf

Geben Sie hier manuell den Ablauf der neuen Frist ein oder rufen Sie das Kalenderblatt auf und wählen Sie anschließend das Datum aus.

Fristgrund

Tragen Sie nach Erfassung des Fristablaufes die Bezeichnung der Frist ein, z. B. Berufung. Über Z 3P.png wird das Editierfenster aufgerufen, über welches Sie die Auswahlliste bearbeiten können.

Mehrere Fristen als Kette

Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie Fristabläufe automatisch vom Programm berücksichtigen lassen möchten.

Fristbeginn

In diesem Bereich können nur Eingaben erfolgen, wenn Sie Mehrere Fristen als Kette ausgewählt haben.

Fristenkette

In diesem Bereich können nur Eingaben erfolgen, wenn Sie Mehrere Fristen als Kette ausgewählt haben.

Bearbeiten

Hauptartikel → Fristenkette bearbeiten

Bemerkung

Hier können Sie eine Bemerkung zur Akte oder zur Frist notieren.

Anzeige

Wenn das Programm Fristen gefunden hat, die mit der Aktennummer übereinstimmen, werden sämtliche Fristen nach Fristablaufsdatum sortiert angezeigt.

Fristenblatt je Frist

Dieser Button ist solange inaktiv, bis Sie einen neuen Fristbeginn, Fristablauf und Fristgrund ausgewählt haben. Nun können Sie das Fristenblatt drucken und an die E-Akte senden. Mit einem Klick auf den Button Z Ok.png wird der Auftrag bestätigt und ausgeführt.

Funktionen in der Abschlussleiste

Frist erfassen

Frist erfassen.png

Dieser Button ist solange inaktiv, bis Sie eine neue Frist ausgewählt haben. Bestätigen Sie nun die angezeigte Frist mit einem Klick auf den Button und speichern den Eintrag auf diese Weise. Darauffolgend wird die Maske Fristenkontrolle aufgerufen. Kontrollieren Sie hier alle Ihre Angaben noch einmal sehr genau, um Fehler bei der Fristberechnung auszuschließen. Die Frist wird gespeichert und das Fenster bleibt geöffnet.

OK und Schließen

Z Ok.png

Dieser Button ist solange inaktiv, bis Sie eine neue Frist ausgewählt haben. Bestätigen Sie nun die angezeigte Frist mit einem Klick auf den Button und speichern den Eintrag auf diese Weise. Darauffolgend wird die Maske Fristenkontrolle aufgerufen. Kontrollieren Sie hier alle Ihre Angaben noch einmal sehr genau, um Fehler bei der Fristberechnung auszuschließen. Die Frist wird gespeichert und das Fenster wird geschlossen.

Abbruch und Schließen

Z Schließen.png

Hiermit kann die Funktion jederzeit abgebrochen werden. Zur Sicherheit wird im Anschluss die Fristenkontrolle aufgerufen, in der sämtliche zur betreffenden Akte im Programm gespeicherten Fristen aufgelistet sind. Der für den Eintrag der Frist zuständige Sachbearbeiter kann hier seine Eingabe erneut überprüfen. Da das Programm hier die Datei erneut liest, können Sie außerdem nachvollziehen, ob die Eingabe vom Programm auch entsprechend verarbeitet wurde.