ZH-Abrechnung

Aus RA-MICRO Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite > Gebühren > Zeithonorar > ZH-Abrechnung

ZH-Abrechnung

Video: ZH-Abrechnung
Kategorie: Gebühren
Support-Hotline: 030/43598888
Support Formular: https://www.ra-micro.de/support/

Allgemeines

G76 Stammdaten.gif

Stammdaten

Mit dieser Programmfunktion kann eine Zeithonorarabrechnung erstellt werden. In dieser Maske werden die Stammdaten (Aktenangaben) und die Standardtexte erfasst.

Funktionen in der Toolbar

Zeithonorar-Auswahl

G76 Angaben.png

Grundsätzliche Angaben für die Zeithonorar-Abrechnung werden bei Auswahl eingegeben.

Funktionen im Bearbeitungsbereich

Aktenangaben

Akte

Die Aktennummer wird eingegeben. Zusätzliche Hinweise zur Aktennummerneingabe sind unter Akten zu finden.

Empfänger

Die Adressnummer des Rechnungsempfängers wird eingelesen, diese kann durch Überschreiben geändert werden.

Der Rechnungsempfänger wird gewählt. Zur Auswahl stehen alle zur Akte gespeicherten Beteiligten. Standardmäßig ist der 1. Mandant als Rechnungsempfänger gewählt.

Betreff

Ein maximal dreizeiliger Betreff kann eingetragen werden. Ist ein Beteiligtenbetreff bereits zur Akte gespeichert, wird dieser eingelesen.

Mandant ist vorsteuerabzugsberechtigt

Diese Option wird aktiviert, wenn der Mandant zum Vorsteuerabzug berechtigt ist.

Leistungszeit

Nach § 14 UStG besteht die Verpflichtung, auf Rechnungen den Leistungszeitraum anzugeben, sofern dieser nicht mit dem Rechnungsdatum übereinstimmt. Vorgeschlagen wird der Zeitraum von der Aktenanlage bis zum aktuellen Tagesdatum. Diese Angaben können geändert werden.

Ist der Leistungszeitraum z. B. bei einer Beratung auf ein Datum beschränkt, kann die nicht gewünschte zweite Angabe über TK Entf.png gelöscht werden.

Das Ende der Leistungszeit hat Einfluss auf den in der Rechnung vorgeschlagenen Steuersatz.

Lieferung

Wird nicht über eine Leistung, sondern über eine Lieferung abgerechnet, wird diese Option gewählt. Anstelle einer Leistungszeit wird in die Rechnung dann der Zusatz Rechnungsdatum = Lieferdatum aufgenommen.

USt-IdNr.

Handelt es sich bei dem Rechnungsempfänger um eine Firma, wird die in den Adressdaten hinterlegte Umsatzsteuer-Identifikations-Nummer in der Rechnung ausgewiesen.

Gemäß § 3a I i.V.m. §§ 3a III, IV Nr. 3 UStG muss bei Firmen in EU-Mitgliedsländern die Umsatzsteuer-Identifikations-Nummer in der Rechnung ausgewiesen werden. Bei Rechnungen an ausländische Firmen in EU-Mitgliedsländern wird ein Steuersatz von 0 % durch Steuerschuld verlagert / VAT reversed ausgewiesen.

Gebührentabelle

Aufgrund der Änderungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes ab 01.08.2013 kann hier die gewünschte Gebührentabelle gewählt werden.

Automatisch wird die zum Aktenanlagedatum gültige Tabelle vorgeschlagen.

Einleitungstext

Aus der Liste der angelegten Einleitungstexte wird der gewünschte gewählt. Der gewählte Text wird bei der Erstellung der nächsten Rechnung automatisch wieder vorgeschlagen. Über TK Plus.png kann ein weiterer Einleitungstext eingefügt werden, der jeweils nur für die aktuelle Rechnung verwendet wird.

Über Z 3P.png können der Auflistung neue Texte hinzugefügt oder vorhandene geändert werden.

Berechnungsgrundlage

Aus der Liste der angelegten Berechnungsgrundlagen wird die gewünschte gewählt. Die gewählte Berechnungsgrundlage wird bei der Erstellung der nächsten Rechnung automatisch wieder vorgeschlagen. Über TK Plus.png kann eine weitere Berechnungsgrundlage eingefügt werden, die jeweils nur für die aktuelle Rechnung verwendet wird.

Über Z 3P.png können der Auflistung neue Berechnungsgrundlagen hinzugefügt oder vorhandene geändert werden.

Rechnungsvorschau

Zeigt eine Vorschau der zu erstellenden Rechnung. Bearbeitungen sind direkt in der Vorschau möglich.

Über ein Kontextmenü kann der Text u. a. formatiert und ein Zeilenlineal zur Bearbeitung von Absatzeinzügen eingeblendet werden.

Funktionen in der Abschlussleiste

pfeil rechts.png

Öffnet das Fenster Zusatzkosten

Z Schließen.png

Schließt das Fenster.