Informationen zur Integration der beA Schnittstelle: Unterschied zwischen den Versionen

(Allgemein)
(Allgemein)
Zeile 11: Zeile 11:
 
[http://bea.brak.de/ Informationen der BRAK]<br />
 
[http://bea.brak.de/ Informationen der BRAK]<br />
 
[https://www.ra-micro.de/erv-faq/#toggle-id-2-closed RA-MICRO FAQ zum ERV]<br />
 
[https://www.ra-micro.de/erv-faq/#toggle-id-2-closed RA-MICRO FAQ zum ERV]<br />
 +
==== Arbeiten mit Karte oder Softwarezertifikat? ====<br />
 +
Nachrichten können grundsätzlich mit Karte oder Softwarezertifikat empfangen und gesendet werden. Das Senden bzw. Empfangen von Nachrichten per Karte erfordert die doppelte Eingabe der zur Karte gehörenden PIN. Bei Nutzung eines Softwarezertifikats fällt die Eingabe der PIN weg und die Nachrichten werden automatisch im ''RA-MICRO Posteingang'' abgerufen, sofern eine Zuordnung von beA Postfach zu einem ''RA-MICRO Eingangsfach'' erfolgt ist.

Version vom 20. Dezember 2017, 10:49 Uhr

Hauptseite > Informationen zur Integration der beA Schnittstelle

Kanzleisoftware-Schnittstelle der BRAK - Integration in den RA-MICRO E-Workflow

Allgemein


Die Unterstützung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA) der BRAK in RA-MICRO folgt im Wesentlichen dem E-Workflow mit Posteingang, E-Brief und Postausgang.
Alle beA Berechtigungen für Mitarbeiter/Zertifikate und Anwälte müssen direkt über den beA WebClient der BRAK eingerichtet werden.

Informationen zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach:
Informationen der BRAK
RA-MICRO FAQ zum ERV
==== Arbeiten mit Karte oder Softwarezertifikat? ====
Nachrichten können grundsätzlich mit Karte oder Softwarezertifikat empfangen und gesendet werden. Das Senden bzw. Empfangen von Nachrichten per Karte erfordert die doppelte Eingabe der zur Karte gehörenden PIN. Bei Nutzung eines Softwarezertifikats fällt die Eingabe der PIN weg und die Nachrichten werden automatisch im RA-MICRO Posteingang abgerufen, sofern eine Zuordnung von beA Postfach zu einem RA-MICRO Eingangsfach erfolgt ist.