AfA-Liste

Hauptseite > FIBU > AfA-Liste

AfA-Liste


Kategorie: FIBU
Support-Hotline: 030 43598 888
Support Formular: https://www.ra-micro.de/support/

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Mit der Inventarliste ist es möglich, die im Kanzleivermögen befindlichen langlebigen Wirtschaftsgüter auf komfortable Art und Weise zu verwalten. Das Programm ermittelt die Absetzung für Abnutzung (AfA) sowie Sonderabschreibungen und ist für diejenigen Anwender konzipiert, die nicht den Vorschriften des HGB für die Bilanzierung unterliegen.

Neben der Verwaltung der Inventare und der Ermittlung der AfA bietet die Programmfunktion zusätzlich die Möglichkeit, die ermittelten AfA-Beträge automatisch in der Finanzbuchhaltung zu erfassen, eine manuelle Eingabe ist nicht mehr erforderlich. Eine automatische Übergabe von in der Finanzbuchhaltung erfassten Inventaren an die Inventarliste ist nicht möglich, die Inventare müssen manuell angelegt werden.

Folgende Aktionen sind möglich:

  • Inventare anzeigen,
  • AfA-Liste anzeigen,
  • Anlagenkartei anzeigen,
  • Jahresabschluss.


Inventare anzeigen

Der Filterbereich kann aus- bzw. eingeblendet werden.Über diesen Aufruf wird ein neues Inventar angelegt.Löscht die in der Inventarliste markierten Einträge. Gelöschte Einträge können nicht wieder hergestellt werden.AnsichtEinstellungenExtrasDurch die Eingabe eines Kontenbereiches kann die Auswertung entsprechend eingegrenzt werden.Hier ist die Auswertung auf einen Datumsbereich für die Anschaffungskosten einschränkbar.Filtert das Inventar nach dem Kennzeichen.Filtert das Inventar nach dem Standort.Die Auswertung wird nach Sachbearbeitern gefiltert. Der Sachbearbeiter kann beim Anlegen neuer Wirtschaftsgüter oder Bearbeiten vorhandener Wirtschaftsgüter hinterlegt werden.Hier wird festgelegt, ob die Auswertung auch abgegangene Inventare enthalten soll.Über diese Auswahl kann die Liste nach verschiedenen Kriterien sortiert werden.Die Auswertung wird gestartet.Inventare anzeigenAfA-Liste anzeigenAnlagenkartei anzeigenJahresabschlussExportiert die Auswertung in Form einer html-Datei - lesbar auch mit MS Excel.Die Auswertung wird in die Zwischenanlage gespeichert.Druckt die Auswertung.Beendet die Programmfunktion.Beendet die Programmfunktion. Eine Speicherung erfolgt nicht.Durch Klicken auf die Inventarnummer kann das Inventar bearbeitet werden. Weitere Informationen können dem Text entnommen werden, zu dem dieser Link führt.Finanzbuchhaltung AfA Liste Inventare anzeigen.png


Funktionen in der Toolbar

Ausblenden

Z Ausblenden.png

Der Filterbereich kann aus- bzw. eingeblendet werden.

Neu

Z Neu.png
Über diesen Aufruf wird ein neues Inventar angelegt.

Die Inventarnummer wird automatisch vom Programm vergeben, sobald die Angaben zum Inventar gespeichert werden. Jede Inventarnummer wird zur eindeutigen Identifizierung des Inventars nur ein einziges Mal vergeben.Über die Auswahl der Sachkonten ist einzugeben, auf welchem Konto der Finanzbuchhaltung das Inventar gebucht ist. Diese Angabe wird zur Erstellung der AfA-Liste und später zur automatischen Buchung der Abschreibung benötigt.Hier wird eine eindeutige Bezeichnung des erfassten Wirtschaftsgutes eingegeben. Bei mehreren gleich bezeichneten Wirtschaftsgütern erfolgt die Unterscheidung anhand der Inventarnummer.Hier ist das Datum der Anschaffung des Wirtschaftsgutes einzutragen. Das Datum der Anschaffung ist nicht zwangsläufig identisch mit dem Datum der Zahlung des Kaufpreises. Ausgehend vom hier eingegebenen Datum wird vom Programm ggf. anteilig die AfA berechnet.Hier sind die Anschaffungskosten des Wirtschaftsgutes einzugeben, vermindert um die abzugsfähige Vorsteuer.Hier gibt es die Möglichkeit, für das Wirtschaftsgut einen Standort einzutragen. Die Eingabe eines Standortes erleichtert die Durchführung und Prüfung der Inventur, da Auswertungen gegliedert nach Standort erstellt werden können.Um einzelne Inventare zu Gruppen zusammenfassen zu können, gibt es hier die Möglickeit, frei definierbare Kennzeichen zu vergeben.Hier ist es möglich einem Inventar einen Sachbearbeiter zuzuordnen, der zuvor in der Sachbearbeiterverwaltung eingerichtet wurde.Hier ist es möglich die Abschreibungsmethode für das Inventar festzulegen. Dabei ist zu beachten, dass für die verschiedenen Arten von Wirtschaftsgütern nicht jede Berechnungsmethode zulässig ist. Vom Programm werden keine Prüfungen auf die Zulässigkeit der gewählten Abschreibung vorgenommen. Wenn im Einzelfall nicht sicher ist, welche Abschreibungsmethode zur Anwendung kommen darf, sollte ein Steuerberater konsultiert werden.Mit der Nutzungsdauer wird der Zeitraum festgelegt, über den die Anschaffungskosten abgeschrieben werden. Richtwerte für die Nutzungsdauer einzelner Wirtschaftsgüter können den amtlichen AfA-Tabellen des Bundesfinanzministeriums entnommen werden.Wurde eine degressive Abschreibung gewählt, wird hier der Prozentsatz der jährlichen AfA eingegeben. Zu beachten ist dabei, dass für einzelne Anschaffungsjahre unterschiedliche Höchstsätze für die degressive AfA gelten.Der Restwert ist der Wert, den das Inventar nach Ablauf der Nutzungsdauer in der Buchhaltung behalten soll. Praxisüblich sind die Vorgabewerte 1,00 € oder 0,00 €.Bei der degressiven AfA ist es zulässig, für die verbleibende Restnutzungsdauer zur linearen AfA zu wechseln. Hier ist es möglich für diesen Wechsel ein Jahr manuell vorzugeben oder aber dieses Feld leer zu lassen. Das Programm ermittelt dann automatisch den günstigsten Zeitpunkt für den Wechsel von der degressiven zur linearen AfA.Hier ist das Aufwandskonto auszuwählen, auf dem später die AfA für das Inventar automatisch gebucht werden soll.Speichert die Eingaben und leert die Maske zur Bearbeitung weiterer Inventurdaten.Speichert die eingegebenen Daten und beendet die Programmfunktion.Beendet die Programmfunktion. Eine Speicherung erfolgt nicht.Zu- oder Abgänge können eingegeben werden. Weitere Informationen sind dem Text unten zu entnehmen zu dem dieser Link führt.Angaben zur Sonderabschreibung werden gemacht. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden, zu dem dieser Link führt.Finanzbuchhaltung AfA Liste Neu.png
Inventarnummer

Die Inventarnummer wird automatisch vom Programm vergeben, sobald die Angaben zum Inventar gespeichert werden. Jede Inventarnummer wird zur eindeutigen Identifizierung des Inventars nur ein einziges Mal vergeben.

Sachkonto

Über die Auswahl der Sachkonten ist einzugeben, auf welchem Konto der Finanzbuchhaltung das Inventar gebucht ist. Diese Angabe wird zur Erstellung der AfA-Liste und später zur automatischen Buchung der Abschreibung benötigt.


Kaufdatum

Das Datum der Anschaffung des Wirtschaftsgutes ist einzutragen. Das Datum der Anschaffung ist nicht zwangsläufig identisch mit dem Datum der Zahlung des Kaufpreises. Ausgehend vom eingegebenen Datum wird vom Programm ggf. anteilig die AfA berechnet.

Kaufpreis

Die Anschaffungskosten des Wirtschaftsgutes sind einzugeben, vermindert um die abzugsfähige Vorsteuer.

Inventar

Durch Klicken auf die Inventarnummer kann das Inventar bearbeitet werden.


Standort

Die Möglichkeit besteht, für das Wirtschaftsgut einen Standort einzutragen. Die Eingabe eines Standortes erleichtert die Durchführung und Prüfung der Inventur, da Auswertungen gegliedert nach Standort erstellt werden können.

Kennzeichen

Um einzelne Inventare zu Gruppen zusammenfassen zu können, gibt es die Möglickeit, frei definierbare Kennzeichen zu vergeben.

Sachbearbeiter

Es ist möglich einem Inventar einen Sachbearbeiter zuzuordnen, der zuvor in der Sachbearbeiterverwaltung eingerichtet wurde.

Berechnungsmethode

Die Abschreibungsmethode für das Inventar wird festgelegt. Dabei ist zu beachten, dass für die verschiedenen Arten von Wirtschaftsgütern nicht jede Berechnungsmethode zulässig ist. Vom Programm werden keine Prüfungen auf die Zulässigkeit der gewählten Abschreibung vorgenommen. Wenn im Einzelfall nicht sicher ist, welche Abschreibungsmethode zur Anwendung kommen darf, sollte ein Steuerberater konsultiert werden.

Nutzungsdauer

Mit der Nutzungsdauer wird der Zeitraum festgelegt, über den die Anschaffungskosten abgeschrieben werden. Richtwerte für die Nutzungsdauer einzelner Wirtschaftsgüter können den amtlichen AfA-Tabellen des Bundesfinanzministeriums entnommen werden.

AfA-Satz

Wurde eine degressive Abschreibung gewählt, wird hier der Prozentsatz der jährlichen AfA eingegeben. Zu beachten ist dabei, dass für einzelne Anschaffungsjahre unterschiedliche Höchstsätze für die degressive AfA gelten.

Restwert

Der Restwert ist der Wert, den das Inventar nach Ablauf der Nutzungsdauer in der Buchhaltung behalten soll. Praxisüblich sind die Vorgabewerte 1,00 € oder 0,00 €.

Übergangsjahr

Bei der degressiven AfA ist es zulässig, für die verbleibende Restnutzungsdauer zur linearen AfA zu wechseln. Hier ist es möglich für diesen Wechsel ein Jahr manuell vorzugeben oder aber dieses Feld leer zu lassen. Das Programm ermittelt dann automatisch den günstigsten Zeitpunkt für den Wechsel von der degressiven zur linearen AfA.

Abschreibungskonto

Hier ist das Aufwandskonto auszuwählen, auf dem später die AfA für das Inventar automatisch gebucht werden soll.

Zugänge und Abgänge
Ermöglicht die Eingabe eines neuen Zu- oder Abgangs.Löscht den aktuellen Zu- bzw. Abgang.Das Datum des Zu- oder Abgangs ist einzutragen.Die Art der Bewegung ist festzulegen.Eine Erläuterung des Zu- oder Abgangs ein ist möglich.Bei Teilzu- oder Abgängen ist der Betrag der Erhöhung oder Minderung der Anschaffungs- und Herstellungskosten mit anzugeben.Zugänge und Abgänge.png
Neu

Z Neu.png

Ermöglicht die Eingabe eines neuen Zu- oder Abgangs.

Löschen

Z Löschen.png

Löscht den aktuellen Zu- bzw. Abgang.


Datum

Das Datum des Zu- oder Abgangs ist einzutragen.

Art

Die Art der Bewegung ist festzulegen.


Ein Teilzugang ist die nachträgliche Erhöhung der Anschaffungs- und Herstellungskosten, z. B. durch Nachrüstung von Zubehör.Ein Teilabgang ist die nachträgliche Minderung der Anschaffungs- und Herstellungkosten, z. B. durch eine erhaltene Gutschrift.Bei einem Vollabgang, z. B. bei Verkauf oder Verschrottung eines Wirtschaftsgutes, wird der Restbuchwert auf Null gesetzt, dadurch scheidet das Wirtschaftsgut aus dem Anlagevermögen der Kanzlei aus.Afa-Liste, Art des Zu- oder Abgangs.png

Teilzugang

Ein Teilzugang ist die nachträgliche Erhöhung der Anschaffungs- und Herstellungskosten, z. B. durch Nachrüstung von Zubehör.

Teilabgang

Ein Teilabgang ist die nachträgliche Minderung der Anschaffungs- und Herstellungkosten, z. B. durch eine erhaltene Gutschrift.

Vollabgang

Bei einem Vollabgang, z. B. bei Verkauf oder Verschrottung eines Wirtschaftsgutes, wird der Restbuchwert auf Null gesetzt, dadurch scheidet das Wirtschaftsgut aus dem Anlagevermögen der Kanzlei aus.

Buchungstext

Eine Erläuterung des Zu- oder Abgangs ein ist möglich.


Betrag

Bei Teilzu- oder Abgängen ist der Betrag der Erhöhung oder Minderung der Anschaffungs- und Herstellungskosten mit anzugeben.

Sonderabschreibung

Afa-Liste-Sonderabschreibung.png


Z Neu.png

Ermöglicht die Eingabe einer neuen Sonderabschreibung. Zu beachten ist dabei, dass das entsprechende Sachkonto für die Sonderabschreibungen in den Einstellungen, Inventar hinterlegt wird.


Ermöglicht eine Sonderabschreibung für das Wirtschaftsgut. Es kann zwischen außerplanmäßiger Abschreibung, selbstdefinierter Abschreibung und Sonderabschreibung gewählt werden. Mit selbstdefinierten Abschreibungen können Sonderfälle, z. B. Korrekturen, erfasst werden.AfA-Liste Art der Sonderabschreibung.png

Ermöglicht eine Sonderabschreibung für das Wirtschaftsgut. Es kann zwischen außerplanmäßiger Abschreibung, selbstdefinierter Abschreibung und Sonderabschreibung gewählt werden. Mit selbstdefinierten Abschreibungen können Sonderfälle, z. B. Korrekturen, erfasst werden.

Speichern

Z Speichern.png

Speichert die Eingaben und leert die Maske zur Bearbeitung weiterer Inventurdaten.

OK

Z Ok.png

Speichert die eingegebenen Daten und beendet die Programmfunktion.

Abbruch

Z Schließen.png

Beendet die Programmfunktion. Eine Speicherung erfolgt nicht.

Löschen

Z Löschen.png

Löscht die in der Inventarliste markierten Einträge. Gelöschte Einträge können nicht wieder hergestellt werden.

Ansicht

Setzt die Spaltenbreite in der Tabelle auf den Standardwert zurück.Stellt die Spaltenbreite auf die zuletzt vom Benutzer festgelegten Änderungen ein.Färbt jede zweite Zeile zur Erhöhung der Lesbarkeit grau.Finanzbuchhaltung AfA Liste Ansicht.png
Spaltenbreite zurücksetzen

Setzt die Spaltenbreite in der Tabelle auf den Standardwert zurück.

Spaltenbreite benutzerdefiniert

Stellt die Spaltenbreite auf die zuletzt vom Benutzer festgelegten Änderungen ein.

Zeilen färben

Färbt jede zweite Zeile zur Erhöhung der Lesbarkeit grau.

Einstellungen

Das Format ist bei der Ersteinrichtung festgelegt und kann nachträglich nicht mehr geändert werden.Das Startjahr ist mit der Ersteinrichtung der Inventarliste festgelegt. Sollten Inventare aus anderen Systemen bzw. aus der bisherigen AfA-Liste übernommen werden, wird der Zeitpunkt der Übernahme am 31.12. des Vorjahres festgeschrieben.Wenn Sonderabschreibungen vorgenommen werden, ist hier das entsprechende Sachkonto aus der Auswahlliste auszuwählen.Bei Wahl dieser Option werden die Rundungsdifferenzen im Cent-Bereich im ersten Abschreibungsjahr berücksichtigt und in den Folgejahren ganze Euro-Beträge abgeschrieben. Ist diese Einstellung abgewählt, wird das Wirtschaftsgut gleichmäßig mit Cent-Beträgen abgeschrieben.Finanzbuchhaltung AfA Liste Einstellungen Inventar.png
Format der Inventarnummern

Das Format ist bei der Ersteinrichtung festgelegt und kann nachträglich nicht mehr geändert werden.

Startjahr

Das Startjahr ist mit der Ersteinrichtung der Inventarliste festgelegt. Sollten Inventare aus anderen Systemen bzw. aus der bisherigen AfA-Liste übernommen werden, wird der Zeitpunkt der Übernahme am 31.12. des Vorjahres festgeschrieben.

Abschreibungskonto für Sonderabschreibung

Wenn Sonderabschreibungen vorgenommen werden, ist hier das entsprechende Sachkonto aus der Auswahlliste auszuwählen.

Berechnung der AfA ganzzahlig runden

Bei Wahl dieser Option werden die Rundungsdifferenzen im Cent-Bereich im ersten Abschreibungsjahr berücksichtigt und in den Folgejahren ganze Euro-Beträge abgeschrieben. Ist diese Einstellung abgewählt, wird das Wirtschaftsgut gleichmäßig mit Cent-Beträgen abgeschrieben.

Hier wird festgelegt, mit welchen Druckereinstellungen die Auswertungen der Inventarliste gedruckt werden sollen.Druckt die Listen im Querformat.Zeigt diese Maske vor dem Listendruck an, falls diese Einstellung gesetzt ist. So ist es möglich, direkt vor dem Druck Änderungen an den Druckeinstellungen vorzunehmen.Hier ist einzusehen, wie sich die Einstellungen auswirken: Rot gekennzeichnete Einstellungen wirken auf alle Arbeitsplätze im RA-MICRO Netzwerk. Blau gekennzeichnete Einstellungen wirken nur lokal auf dem Arbeitsplatz, an dem die Einstellungen vorgenommen werden.Speichert die eingegebenen Daten und beendet die Programmfunktion.Beendet die Programmfunktion. Eine Speicherung erfolgt nicht.Finanzbuchhaltung AfA Liste Einstellungen Drucken.png
Druckereinstellungen

Hier wird festgelegt, mit welchen Druckereinstellungen die Auswertungen der Inventarliste gedruckt werden sollen.

Querformat

Druckt die Listen im Querformat.

Fenster immer anzeigen

Zeigt diese Maske vor dem Listendruck an, falls diese Einstellung gesetzt ist. So ist es möglich, direkt vor dem Druck Änderungen an den Druckeinstellungen vorzunehmen.

Zentral / Lokal

Hier ist einzusehen, wie sich die Einstellungen auswirken:

Rot gekennzeichnete Einstellungen wirken auf alle Arbeitsplätze im RA-MICRO Netzwerk. Blau gekennzeichnete Einstellungen wirken nur lokal auf dem Arbeitsplatz, an dem die Einstellungen vorgenommen werden.

OK

Z Ok.png

Speichert die eingegebenen Daten und beendet die Programmfunktion.

Abbruch

Z Schließen.png

Beendet die Programmfunktion. Eine Speicherung erfolgt nicht.

Extras

Falls vorhandene Inventare aus der bisherigen AfA-Liste noch nicht importiert wurden, so besteht hier noch die Möglichkeit zum Import.Sind Berechnungsdifferenzen zwischen der bisherigen Berechnung und der Berechnung der AfA über den Import entstanden, ist es möglich diese über das Fehlerprotokoll einzusehen und zu prüfen. Danach besteht immer noch die Möglichkeit, die Vorträge in Absprache mit dem Steuerberater über Inventare bearbeiten zu ändern.Hier besteht die Möglichkeit den letzten Jahresabschluss zu stornieren.Finanzbuchhaltung AfA Liste Extras.png
Import Inventare

Falls vorhandene Inventare aus der bisherigen AfA-Liste noch nicht importiert wurden, so besteht hier noch die Möglichkeit zum Import.

Fehlerprotokoll bei Import

Sind Berechnungsdifferenzen zwischen der bisherigen Berechnung und der Berechnung der AfA über den Import entstanden, ist es möglich diese über das Fehlerprotokoll einzusehen und zu prüfen. Danach besteht immer noch die Möglichkeit, die Vorträge in Absprache mit dem Steuerberater über Inventare bearbeiten zu ändern.

letzten Jahresabschluss stornieren

Hier besteht die Möglichkeit den letzten Jahresabschluss zu stornieren.

Funktionen im Bearbeitungsbereich

Allgemein

Kontenbereich

Durch die Eingabe eines Kontenbereiches kann die Auswertung entsprechend eingegrenzt werden.

Datumsbereich

Hier ist die Auswertung auf einen Datumsbereich für die Anschaffungskosten einschränkbar.

Inventar-Nr.

Hier ist die Inventarnummer einzutragen, nach der gefiltert werden soll.

Kennzeichen

Filtert das Inventar nach dem Kennzeichen.

Standort

Filtert das Inventar nach dem Standort.

Sachbearb.

Die Auswertung wird nach Sachbearbeitern gefiltert. Der Sachbearbeiter kann beim Anlegen neuer Wirtschaftsgüter oder Bearbeiten vorhandener Wirtschaftsgüter hinterlegt werden.

Mit verkauften / verschrotteten Inventaren

Hier wird festgelegt, ob die Auswertung auch abgegangene Inventare enthalten soll.

Sortierung

Über diese Auswahl kann die Liste nach verschiedenen Kriterien sortiert werden.

Auswertung zum 31.12.

Hier ist das Jahr einzugeben, für das die Auswertung erstellt werden soll.

Start

Die Auswertung wird gestartet.

Inventar bearbeiten

Durch Klick auf die Inventarnummer (in blauer Schrift) kann das Inventar bearbeitet werden.


Über die Auswahl der Sachkonten wird eingegebenn, auf welchem Konto der Finanzbuchhaltung das Inventar gebucht ist. Diese Angabe wird zur Erstellung der AfA-Liste und später zur automatischen Buchung der Abschreibung benötigt.Die Bezeichnung des Inventars wird geändert bzw. ergänzt.Das Datum der Anschaffung des Wirtschaftsgutes ist einzutragen. Das Datum der Anschaffung ist nicht zwangsläufig identisch mit dem Datum der Bezahlung. Ausgehend vom eingegebenen Datum wird vom Programm ggf. anteilig die AfA berechnet.Die Anschaffungskosten des Wirtschaftsgutes sind einzugeben, vermindert um die abzugsfähige Vorsteuer.Es gibt die Möglichkeit einen Standort für das Wirtschaftsgut einzutragen. Die Eingabe eines Standortes erleichtert die Durchführung und Prüfung der Inventur, da Auswertungen gegliedert nach Standort erstellt werden können.Um einzelne Inventare zu Gruppen zusammenfassen zu können, gibt es die Möglickeit, frei definierbare Kennzeichen zu vergeben.Es ist möglich einem Inventar einen Sachbearbeiter aus der Sachbearbeiterverwaltung zuzuordnen.Die Abschreibungsmethode für das Inventar wird festgelegt. Zu beachten ist, dass für die verschiedenen Arten von Wirtschaftsgütern nicht jede Berechnungsmethode zulässig ist. Vom Programm werden keine Prüfungen auf die Zulässigkeit der gewählten Abschreibung vorgenommen. Sollte im Einzelfall nicht sicher sein, welche Abschreibungsmethode zur Anwendung kommen darf, ist es empfehlenswert einen Steuerberater zu konsultieren.Mit der Nutzungsdauer wird der Zeitraum festgelegt, über den die Anschaffungskosten abgeschrieben werden. Richtwerte für die Nutzungsdauer einzelner Wirtschaftsgüter können den amtlichen AfA-Tabellen vom Bundesfinanzministerium entnommen werden.Der Restwert ist der Wert, den das Inventar nach Ablauf der Nutzungsdauer in der Buchhaltung behalten soll. Praxisüblich sind die Vorgabewerte 1,00 € oder 0,00 €.Wurde eine degressive Abschreibung gewählt, ist der Prozentsatz der jährlichen AfA einzugeben.Bei der degressiven AfA ist es zulässig, für die verbleibende Restnutzungsdauer zur linearen AfA zu wechseln. Für diesen Wechsel ist es hier möglich ein Jahr manuell vorzugeben oder aber dieses Feld ganz leer zu lassen. Das Programm ermittelt dann automatisch den günstigsten Zeitpunkt für den Wechsel von der degressiven zur linearen AfA. Zu beachten ist dabei dass für einzelne Anschaffungsjahre unterschiedliche Höchstsätze für die degressive AfA gelten.Das Aufwandskonto wird ausgewählt, auf dem später die AfA für das Inventar automatisch gebucht werden soll.Speichert die Eingaben und leert die Maske zur Bearbeitung weiterer Inventurdaten.Speichert die Änderungen und schließt die Maske.Die Maske wird geschlossen. Änderungen werden nicht gespeichert.Die Zugänge und Abgänge werden erfasst. Weitere Informationen sind dem Text unten zu entnehmen zu dem dieser Link führt.Angaben zu Sonderabschreibungen werden gemacht. Weitere Informationen sind dem Text unten zu entnehmen zu dem dieser Link führt.Inventar bearbeiten.gif

Bereits in der Inventarliste erfasste Daten der Inventare können überarbeitet und ergänzt werden, z. B. durch Erfassung von Zu- und Abgängen oder Eingabe von Sonderabschreibungen.

Sachkonto

Über die Auswahl der Sachkonten wird eingegebenn, auf welchem Konto der Finanzbuchhaltung das Inventar gebucht ist. Diese Angabe wird zur Erstellung der AfA-Liste und später zur automatischen Buchung der Abschreibung benötigt.

Bezeichnung

Die Bezeichnung des Inventars weird geändert bzw. ergänzt.

Kaufdatum

Das Datum der Anschaffung des Wirtschaftsgutes ist einzutragen Das Datum der Anschaffung ist nicht zwangsläufig identisch mit dem Datum der Bezahlung.

Ausgehend vom eingegebenen Datum wird vom Programm ggf. anteilig die AfA berechnet.


Kaufpreis

Die Anschaffungskosten des Wirtschaftsgutes sind einzugeben, vermindert um die abzugsfähige Vorsteuer.


Standort

Ein Standort für das Wirtschaftsgut kann eingetragen werden. Die Eingabe eines Standortes erleichtert die Durchführung und Prüfung der Inventur, da Auswertungen gegliedert nach Standort erstellt werden können.

Kennzeichen

Um einzelne Inventare zu Gruppen zusammenfassen zu können, gibt es die Möglickeit, frei definierbare Kennzeichen zu vergeben.


Sachbearbeiter

Es ist möglich einem Inventar einen Sachbearbeiter aus der Sachbearbeiterverwaltung zuzuordnen.


Berechnungsmethode

Die Abschreibungsmethode für das Inventar weird festgelegt. Zu beachten ist, dass für die verschiedenen Arten von Wirtschaftsgütern nicht jede Berechnungsmethode zulässig ist. Vom Programm werden keine Prüfungen auf die Zulässigkeit der gewählten Abschreibung vorgenommen.

Sollte im Einzelfall nicht sicher sein, welche Abschreibungsmethode zur Anwendung kommen darf, ist es empfehlenswert einen Steuerberater zu konsultieren.

Nutzungsdauer

Mit der Nutzungsdauer wird der Zeitraum festgelegt, über den die Anschaffungskosten abgeschrieben werden. Richtwerte für die Nutzungsdauer einzelner Wirtschaftsgüter können den amtlichen AfA-Tabellen vom Bundesfinanzministerium entnommen werden.

Restwert

Der Restwert ist der Wert, den das Inventar nach Ablauf der Nutzungsdauer in der Buchhaltung behalten soll. Praxisüblich sind die Vorgabewerte 1,00 € oder 0,00 €.

AfA-Satz

Wurde eine degressive Abschreibung gewählt, ist der Prozentsatz der jährlichen AfA einzugeben.

Übergangsjahr

Bei der degressiven AfA ist es zulässig, für die verbleibende Restnutzungsdauer zur linearen AfA zu wechseln. Für diesen Wechsel ist es hier möglich ein Jahr manuell vorzugeben oder aber dieses Feld ganz leer zu lassen. Das Programm ermittelt dann automatisch den günstigsten Zeitpunkt für den Wechsel von der degressiven zur linearen AfA. Zu beachten ist dabei dass für einzelne Anschaffungsjahre unterschiedliche Höchstsätze für die degressive AfA gelten.

Abschreibungskonto

Das Aufwandskonto wird ausgewählt, auf dem später die AfA für das Inventar automatisch gebucht werden soll.

Zugänge und Abgänge
Ermöglicht die Eingabe eines neuen Zu- oder Abgangs.Löscht den aktuellen Zu- bzw. Abgang.Das Datum des Zu- oder Abgangs ist einzutragen.Die Art der Bewegung ist festzulegen.Eine Erläuterung des Zu- oder Abgangs ein ist möglich.Bei Teilzu- oder Abgängen ist der Betrag der Erhöhung oder Minderung der Anschaffungs- und Herstellungskosten mit anzugeben.Zugänge und Abgänge.png
Neu

Z Neu.png

Ermöglicht die Eingabe eines neuen Zu- oder Abgangs.

Löschen

Z Löschen.png

Löscht den aktuellen Zu- bzw. Abgang.

Datum

Das Datum des Zu- oder Abgangs ist einzutragen.

Art

Die Art der Bewegung ist festzulegen.

Afa-Liste, Art des Zu- oder Abgangs.png


Ein Teilzugang ist die nachträgliche Erhöhung der Anschaffungs- und Herstellungskosten, z. B. durch Nachrüstung von Zubehör.

Ein Teilabgang ist die nachträgliche Minderung der Anschaffungs- und Herstellungkosten, z. B. durch eine erhaltene Gutschrift.

Bei einem Vollabgang, z. B. bei Verkauf oder Verschrottung eines Wirtschaftsgutes, wird der Restbuchwert auf Null gesetzt, dadurch scheidet das Wirtschaftsgut aus dem Anlagevermögen der Kanzlei aus.

Buchungstext

Eine Erläuterung des Zu- oder Abgangs ein ist möglich.


Betrag

Bei Teilzu- oder Abgängen ist der Betrag der Erhöhung oder Minderung der Anschaffungs- und Herstellungskosten mit anzugeben.

Sonderabschreibung

Afa-Liste-Sonderabschreibung.png

Z Neu.png

Ermöglicht die Eingabe einer neuen Sonderabschreibung. Zu beachten ist dabei, dass das entsprechende Sachkonto für die Sonderabschreibungen in den Einstellungen, Inventar hinterlegt wird.


Z Löschen.png

Löscht den aktuellen Zu- bzw. Abgang.

Jahr

Das Datum der Sonderabschreibung wird eingefügt.


Art

Die Art der Bewegung ist auswählbar.


AfA-Liste Art der Sonderabschreibung.png

Ermöglicht eine Sonderabschreibung für das Wirtschaftsgut. Es kann zwischen außerplanmäßiger Abschreibung, selbstdefinierter Abschreibung und Sonderabschreibung ausgewählt werden. Mit selbstdefinierten Abschreibungen können Sonderfälle, z. B. Korrekturen, erfasst werden.

Buchungstext

Eine Erläuterung der Sonderabschreibung ist einzugeben.

Betrag/Prozent

Je nach Abschreibungsart kann ein Betrag (außerplanmäßige und selbstdefinierte Abschreibung) oder ein %-Satz hinterlegt werden.

Speichern

Z Speichern.png

Speichert die Eingaben und leert die Maske zur Bearbeitung weiterer Inventurdaten.

OK

Z Ok.png

Speichert die Änderungen und schließt die Maske.

Abbruch

Z Abbruch Schrift.png

Die Maske wird geschlossen. Änderungen werden nicht gespeichert.

Funktionen in der Abschlussleiste

Excel

Z Excel.png

Die Auswertung wird nach Excel exportiert.

Clipboard

Z Clipboard.png

Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.

OK

Z Ok.png

Speichert die eingegebenen Daten und beendet die Programmfunktion.


Abbruch

Z Schließen.png

Beendet die Programmfunktion. Eine Speicherung erfolgt nicht.


Drucken

Z Drucken.png

AfA-Liste anzeigen

In dieser Spalte ist das Sachkonto der Finanzbuchhaltung dargestellt, zu dem das Inventar gebucht wurde.Die Inventarnummer ist in dieser Spalte dargestellt. Die Inventarnummer ist der Ordnungsbgriff zur eindeutigen Identifikation eines Wirtschaftsgutes. Mittels eines Klick auf die Inventarnummer, wird im unteren Teil der Auswertung die Inventarkartei eingeblendet.In der Spalte Datum ist das Datum der Anschaffung einsehbar. Das Anschaffungsdatum muss nicht zwangsläufig identisch mit dem Datum der Zahlung des Kaufpreises für das Wirtschaftsgut sein.Der entsprechende Sachbearbeiter wird angezeigt, wenn dies unter Ansicht gewählt wurde.Die Anschaffungs- und Herstellungskosten bilden die Bemessungsgrundlage für die Berechnung der AfA.Der Buchwert des Inventars zum 01.01. des gewählten Auswertungsjahres ist dargestellt. Die Summen der Konten in dieser Spalte müssen mit den Anfangsbeständen des gleichen Jahres in der Finanzbuchhaltung identisch sein.Zugänge/Abgänge zu den Anschaffungs- und Herstellungskosten im ausgewählten Jahr spiegeln sich in dieser Spalte wieder.Sichtbar ist der Betrag der im Jahr anfallenden AfA. Dieser Betrag ist, summiert nach Anlagekonto, in der Finanzbuchhaltung zu erfassen.Ggf. in Anspruch genommene Sonderabschreibungen sind dargestellt.Die bisher aufgelaufene Abschreibung ist zu sehen.Dies ist der Buchwert des Inventars zum 31.12. der ausgewählten Jahres. Die Summen der Konten in dieser Spalte müssen mit den Kontensalden des gleichen Jahres in der Finanzbuchhaltung identisch sein.Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Ein neues Inventar kann angelegt werden. Weitere Informationen sind dem Text unten zu entnehmen zu dem dieser Link führt.Das Inventar wird gelöscht.Verschiedene Möglichkeiten bei der Ansicht der Liste können gewählt werden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden zu dem dieser Link führt.Die Einstellungen für die AfA-Liste werden getroffen. Weitere Informationen sind dem Text unten zu entnehmen, zu dem dieser Link führt.Die Extras werden aufgerufen. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden, zu dem dieser Link führt.Die Maske Inventare anzeigen wird aufgerufen.Die Maske Anlagenkartei anzeigen wird aufgerufen.Die Maske Jahresabschluss wird aufgerufen.Durch die Eingabe eines Kontenbereiches kann die Auswertung entsprechend eingegrenzt werden.Die Auswertung kann auf einen Datumsbereich für die Anschaffungskosten einschränkt werden.Filtert das Inventar nach dem Kennzeichen.Die Inventarnummer wird eingegeben, nach der gefiltert werden soll.Filtert das Inventar nach dem Standort.Die Auswertung wird nach Sachbearbeitern gefiltert. Der Sachbearbeiter kann beim Anlegen neuer Wirtschaftsgüter oder Bearbeiten vorhandener Wirtschaftsgüter hinterlegt werden.Startet die Auswertung.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher exportiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Das Jahr wird eingegeben, für das die Auswertung erstellt werden soll. Stichtag ist grundsätzlich der 31.12. des gewählten Jahres. Legen Sie hier fest, ob in der Auswertung nach jedem Konto eine Zwischensumme ausgewiesen werden soll. Durch die Zwischensummen wird die Auswertung übersichtlicher und erleichtert ggf. das manuelle Buchen in die Finanzbuchhaltung, falls Sie von der automatischen Buchung keinen Gebrauch machen wollen.Legen Sie hier fest, ob in der Auswertung nach jedem Konto eine Zwischensumme ausgewiesen werden soll. Durch die Zwischensummen wird die Auswertung übersichtlicher und erleichtert ggf. das manuelle Buchen in die Finanzbuchhaltung, falls Sie von der automatischen Buchung keinen Gebrauch machen wollen.Festgelegt wird, ob in der Auswertung nach jedem Konto eine Zwischensumme ausgewiesen werden soll. Durch die Zwischensummen wird die Auswertung übersichtlicher und erleichtert ggf. das manuelle Buchen in die Finanzbuchhaltung, falls von der automatischen Buchung kein Gebrauch gemacht werden soll.Die gesamten Anschaffungs- und Herstellungskosten werden über die hier angezeigte Nutzungsdauer des Inventars verteilt.Finanzbuchhaltung AfA Liste AfA anzeigen.png

Optionen

Das Jahr wird eingegeben, für das die Auswertung erstellt werden soll. Stichtag ist grundsätzlich der 31.12. des gewählten Jahres.


Ansicht AfA-Liste

Setzt die Spaltenbreite in der Tabelle auf den Standardwert zurück.Stellt die Spaltenbreite auf die zuletzt vom Benutzer festgelegten Änderungen ein.Färbt jede zweite Zeile zur Erhöhung der Lesbarkeit grau.Bei Wahl dieser Option kann zusätzlich das Kennzeichen in der AfA-Liste angezeigt werden.Es kann auch gewählt werden, dass in der Auswertung der Sachbearbeiter angezeigt wird.AfA-Liste Ansicht.png

Spaltenbreite zurücksetzen

Setzt die Spaltenbreite in der Tabelle auf den Standardwert zurück.

Spaltenbreite benutzerdefiniert

Stellt die Spaltenbreite auf die zuletzt vom Benutzer festgelegten Änderungen ein.

Zeilen färben

Färbt jede zweite Zeile zur Erhöhung der Lesbarkeit grau.

Spalte Kennzeichen anzeigen

Bei Wahl dieser Option kann zusätzlich das Kennzeichen in der AfA-Liste angezeigt werden.

Spalte Sachbearbeiter anzeigen

Es kann auch gewählt werden, dass in der Auswertung der Sachbearbeiter angezeigt wird.

Konto

In dieser Spalte ist das Sachkonto der Finanzbuchhaltung dargestellt, zu dem das Inventar gebucht wurde.

Inventar Nr. AfA-Liste

Die Inventarnummer ist in dieser Spalte dargestellt. Die Inventarnummer ist der Ordnungsbgriff zur eindeutigen Identifikation eines Wirtschaftsgutes. Mittels eines Klick auf die Inventarnummer, wird im unteren Teil der Auswertung die Inventarkartei eingeblendet.

AfA-Liste Werteverlauf.png


Spalte Datum

In der Spalte Datum ist das Datum der Anschaffung einsehbar. Das Anschaffungsdatum muss nicht zwangsläufig identisch mit dem Datum der Zahlung des Kaufpreises für das Wirtschaftsgut sein.

SB

Der entsprechende Sachbearbeiter wird angezeigt, wenn dies unter Ansicht gewählt wurde.

Anschaffungskosten

Die Anschaffungs- und Herstellungskosten bilden die Bemessungsgrundlage für die Berechnung der AfA.

Buchwert

Der Buchwert des Inventars zum 01.01. des gewählten Auswertungsjahres ist dargestellt. Die Summen der Konten in dieser Spalte müssen mit den Anfangsbeständen des gleichen Jahres in der Finanzbuchhaltung identisch sein.

Zugang und Abgang

Zugänge/Abgänge zu den Anschaffungs- und Herstellungskosten im ausgewählten Jahr spiegeln sich in dieser Spalte wieder.

Abschreibung

Sichtbar ist der Betrag der im Jahr anfallenden AfA. Dieser Betrag ist, summiert nach Anlagekonto, in der Finanzbuchhaltung zu erfassen.

Spalte Sonderabschreibung

Ggf. in Anspruch genommene Sonderabschreibungen sind dargestellt.

AfA kumuliert

Die bisher aufgelaufene Abschreibung ist zu sehen.

Buchwert

Dies ist der Buchwert des Inventars zum 31.12. der ausgewählten Jahres. Die Summen der Konten in dieser Spalte müssen mit den Kontensalden des gleichen Jahres in der Finanzbuchhaltung identisch sein.

Optionen

Das Jahr wird eingegeben, für das die Auswertung erstellt werden soll. Stichtag ist grundsätzlich der 31.12. des gewählten Jahres.

mit Zwischensumme

Festgelegt wird, ob in der Auswertung nach jedem Konto eine Zwischensumme ausgewiesen werden soll. Durch die Zwischensummen wird die Auswertung übersichtlicher und erleichtert ggf. das manuelle Buchen in die Finanzbuchhaltung, falls von der automatischen Buchung kein Gebrauch gemacht werden soll.

ND

Die gesamten Anschaffungs- und Herstellungskosten werden über die hier angezeigte Nutzungsdauer des Inventars verteilt.

Anlagenkartei anzeigen

Der Filterbereich kann ein- und wieder ausgeblendet werden.Ein neues Inventar kann angelegt werden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden zu dem dieser Link führt.Löschen ist abgegraut, da diese Programmfunktion bei Anlagenkartei anzeigen nicht aufrufbar ist.Verschiedene Möglichkeiten der Ansicht sind wählbar. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden zu dem dieser Link führt.Verschiedene Einstellungen können gewählt werden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden zu dem dieser Link führt.Verschiedene Extras können gewählt werden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden, zu dem dieser Link führt.Die Aktion Inventare anzeigen wird aufgerufen.Die Aktion AfA-Liste anzeigen wird aufgerufen.Die Aktion Jahresabschluss wird aufgerufen.Durch die Eingabe eines Kontenbereiches kann die Auswertung entsprechend eingegrenzt werden.Die Auswertung kann auf einen Datumsbereich für die Anschaffungskosten einschränkt werden.Die Inventarnummer wird eingegeben nach der gefiltert werden soll.Filtert das Inventar nach dem Kennzeichen.Filtert das Inventar nach dem Standort.Filtert die Auswertung nach Sachbearbeitern. Der Sachbearbeiter kann beim Anlegen neuer Wirtschaftsgüter oder Bearbeiten vorhandener Wirtschaftsgüter hinterlegt werden.Es wird festgelegt, ob die Auswertung auch abgegangene Inventare enthalten soll.Das Jahr wird eingegeben, für das die Auswertung erstellt werden soll. Stichtag ist der 31.12. des gewählten Jahres.Über diese Auswahl kann die Liste nach verschiedenen Kriterien sortiert werden.Die Auswertung wird gestartet.Die Auflistung aller Inventare wird angezeigt. Bei Klick auf eine blau hinterlegte Inventarnummer, wird der Werteverlauf für das einzelne Inventar angezeigt.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher kopiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Finanzbuchhaltung AfA Liste Anlagenkartei.png


Auflistung Inventare

Sichtbar ist die Auflistung aller Inventare. Durch einen Klick auf die Inventarnummer wird der Werteverlauf für das einzelne Inventar angezeigt.


Im Kopfteil der Inventarkartei sind die allgemeinen Angaben zum Inventar zu sehen. Um die Inventarkartei zu schließen und zur Auswahl zurückzukehren, ist das rote Kreuz anzuklicken.Dies ist der Berechnungsteil der Inventarkartei. Die Entwicklung des Inventars wird mit allen relevanten Werten dargestellt. Um die Inventarkartei zu schließen und zur Auswahl zurückzukehren, ist das rote Kreuz anzuklicken.Entwicklung des InventarsMit diesen Pfeiltasten kann zwischen den einzelnen Inventarkarten geblättert werden.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in die Zwischenablage kopiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.AfA-Liste Anlagekartei anzeigen.png

Allgemeine Angaben

Im Kopfteil der Inventarkartei sind die allgemeinen Angaben zum Inventar zu sehen. Um die Inventarkartei zu schließen und zur Auswahl zurückzukehren, ist das rote Kreuz anzuklicken.

Entwicklung des Inventars

Dies ist der Berechnungsteil der Inventarkartei. Die Entwicklung des Inventars wird mit allen relevanten Werten dargestellt. Um die Inventarkartei zu schließen und zur Auswahl zurückzukehren, ist das rote Kreuz anzuklicken.

Pfeiltasten

Mit diesen Pfeiltasten kann zwischen den einzelnen Inventarkarten geblättert werden.


Löschen abgegraut

Löschen ist abgegraut, die diese Programmfunktion bei der Aktion nicht möglich ist.

Jahresabschluss

Wenn alle Werte in der Inventarliste korrekt sind, muss ein Jahresabschluss mit Berechnen und Abschluss durchführen gestartet werden. Zu beachten ist, dass in den Optionen das abzuschließende Jahr gewählt ist, da der Jahresabschluss für das laufende Buchungsjahr erst im Folgejahr möglich ist. Mit Start wird der Jahresabschluss wiederholt, wenn in den Optionen das Auswertungsjahr geändert wurde. Die Abschreibungen können entweder automatisch mit in Finanzbuchhaltung buchen gebucht oder nachträglich manuell über die Finanzbuchhaltung erfasst werden. Die Option in Finanzbuchhaltung buchen wird aktiv, wenn Sie Berechnen und Abschluss durchführen gewählt haben.Durch den Jahresabschluss können die berechneten AfA-Werte der Inventare jedes Jahr festgeschrieben werden, so dass keine Abweichungen zu den Buchungen von Abschreibungen in der Finanzbuchhaltung entstehen können. Voraussetzung für die direkte Buchung in die Finanzbuchhaltung ist die Zuordnung der jeweiligen Inventare zu einem Abschreibungskonto.Die Summen der Abschreibung pro Anlagekonto sind einsehbar, wie sie in die Finanzbuchhaltung übernommen werden, wenn in der Finanzbuchhaltung buchen gewählt wird.Der Filterbereich kann aus- und wieder eingeblendet werden.Ein neues Inventar kann angelegt werden. Weitere Informationen können dem Text unten entnommen werden, zu dem dieser Link führt.Löschen ist abgegraut, da die Funktion bei der Aktion Jahresabschluss nicht aufgerufen werden kann.Verschiedene Optionen zur Ansicht können gewählt werden.Verschiedene Einstellungen können gewählt werden.Verschiedene Extras können gewählt werden. Weitere Einzelheiten können dem Text unten entnommen werden zu dem dieser Link führt.Die Aktion Inventare anzeigen wird gewählt.Die Aktion AfA-Liste wird gewählt.Das Jahr wird eingegeben, für das die Auswertung erstellt werden soll.Über diese Auswahl kann die Liste nach verschiedenen Kriterien sortiert werden.Die Auswertung wird gestartet.Die Auswertung wird nach Excel exportiert.Die Auswertung wird in den Zwischenspeicher kopiert.Die Auswertung wird gedruckt.Die Auswertung wird geschlossen.Die Auswertung wird geschlossen.Die Aktion Anlagenkartei wird aufgerufen.Finanzbuchhaltung AfA Liste Jahresabschluss.png

Berechnen / Abschluss durchführen / in Finanzbuchhaltung buchen

Wenn alle Werte in der Inventarliste korrekt sind, muss ein Jahresabschluss mit Berechnen und Abschluss durchführen gestartet werden. Zu beachten ist, dass in den Optionen das abzuschließende Jahr gewählt ist, da der Jahresabschluss für das laufende Buchungsjahr erst im Folgejahr möglich ist. Mit Start wird der Jahresabschluss wiederholt, wenn in den Optionen das Auswertungsjahr geändert wurde.

Die Abschreibungen können entweder automatisch mit in Finanzbuchhaltung buchen gebucht oder nachträglich manuell über die Finanzbuchhaltung erfasst werden. Die Option in Finanzbuchhaltung buchen wird aktiv, wenn Berechnen und Abschluss durchführen gewählt wurde.

Auflistung Inventare für Jahresabschluss

Durch den Jahresabschluss können die berechneten AfA-Werte der Inventare jedes Jahr festgeschrieben werden, so dass keine Abweichungen zu den Buchungen von Abschreibungen in der Finanzbuchhaltung entstehen können. Voraussetzung für die direkte Buchung in die Finanzbuchhaltung ist die Zuordnung der jeweiligen Inventare zu einem Abschreibungskonto.

Buchungsbeleg

Hier sind die Summen der Abschreibung pro Anlagekonto einsehbar, wie sie in die Finanzbuchhaltung übernommen werden, wenn in der Finanzbuchhaltung buchen gewählt wird.