Drucken (KTV)

Version vom 22. Februar 2021, 16:27 Uhr von SKunick (Diskussion | Beiträge) (beA)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Hauptseite > Schriftverkehr > KTV > Drucken (KTV)

Allgemeines

In dieses Eingabefeld wird die Anzahl der auszudruckenden Exemplare eingegeben.Mit Hilfe dieses Eingabefeldes kann eingegeben werden, ab welcher Seite der Druck erfolgen soll.Mit Hilfe dieses Eingabefeldes kann eingegeben werden, bis zu welcher Seite der Druck erfolgen soll.Bei Wahl dieser Option wird nur die aktuelle Seite gedruckt.Bei Wahl dieser Option wird nur der aktuell markierte Text im Dokument gedruckt.Bei Wahl dieser Option wird das Anlagenverzeichnis automatisch unter der Grußformel ausgedruckt.Haben Sie im Adressfenster eine E-Mailadresse Ihres Mandanten hinterlegt, kann die letzte Abschrift per E-Mail versandt werden.Das Dokument kann auch mit Abschriften gedruckt werden.Bei Wahl dieser Einstellung wird der Abschriften-Platzhalter ^Abschrif bzw. ^ABSCHRIF auf dem letzten Exemplar des Ausdrucks durch Original bzw. ORIGINAL ersetzt und der Wert bei Anzahl der Ausdrucke wird um eins erhöht.Bei Wahl dieser Einstellung wird der Abschriften-Platzhalter ^Abschrif bzw. ^ABSCHRIF auf dem letzten Exemplar des Ausdrucks durch Mandant hat Abschrift bzw. MANDANT HAT ABSCHRIFT ersetzt und der Wert bei Anzahl der Ausdrucke wird um eins erhöht.Durch Aktivieren dieser Option kann der Text im Entwurfsmodus gedruckt werden. Der Druck wird hierbei so weit verkleinert, dass jeweils 1 / 2 oder 1 / 4 DIN-A4-Seite anstelle einer vollständigen DIN-A4-Seite benötigt werden.Mit Hilfe dieser Auswahlliste kann der Drucker ausgewählt werden.Mit Hilfe dieser Auswahlliste kann der Druckerschacht für die erste Seite des Originals festgelegt werden.Die Seitenzählung eines ausgedruckten Exemplars beginnt mit der eingegebenen Zahl, wenn der Platzhalter # in der Kopf- oder Fußzeile vorhanden ist.Wird bei Druckerbezeichnungen ein anderer Drucker gewählt, so kann beim Mehrfachdruck durch Wahl dieser Einstellung der Drucker für alle Drucke gewechselt werden.Das Anschreiben als auch die im Drucken-Dialog aufgenommene Anlage wird an einen Empfänger via E-Brief versandt.Signaturordner ist nur aktiv, wenn der Empfänger ein Gericht ist, welches mit ERV-Versand arbeitet.Das erstellte Dokument wird als Schriftsatz über den Versanddialog per E-Brief an das RA-MICRO beA Postausgangsfach im Postausgang gesendet.Hierüber besteht die Möglichkeit, sowohl das Anschreiben als auch die Anlage in ein und demselben PDF-Dokument dem E-Brief / Signaturordner beizufügen.Wenn Sie nur die Option E-Akte angewählt haben, wird das Dokument als Endfassung gespeichert.In diesem Bereich wird das eingestellte Speicherformat angezeigt.Standardmäßig wird die Druckdatei als Entwurf im RTF-Format gespeichert.Über diese Einstellung kann beim Druck die Speicherung unter einem frei vergebenen Textdatei-Namen erfolgen.Hier können Sie die Aktennummer derjenigen Akte eingeben, zu der der Druck in der E-Akte gespeichert werden soll.AktennotizKennzeichnet den Weg des Dokuments als intern, an die Kanzlei (a) und von der Kanzlei (v).Ermöglicht zum schnellen Finden in umfangreichen Akten ein Gruppieren der gespeicherten Dokumente nach dem hier festzulegenden Korrespondenzkürzel in Kombination mit dem zuvor gewählten Weg des Dokuments (an die Kanzlei und von der Kanzlei).Wählen Sie das Datum aus, mit dem das Dokument gespeichert werden soll.Hier können Sie den Beteiligten des Schreibens eingeben.Hier kann eine Bemerkung eingegeben werden.Zusätzliche Felder zum Hinterlegen von Schlagwort, Rubrik, Versandweg, Unterordner und Dokumentenstatus werden eingeblendet.Bei Auswahl in Postkorb kann zwischen dem Zentralen Postkorb oder den Benutzer-E-Postkörben gewählt werden.Speichern in WebAkte ist nur aktiv, wenn E-Akte gewählt ist und zur Akte bereits eine WebAkte angelegt wurde.Hierüber haben Sie die Möglichkeit, die Datei zur Verwendung als Textbaustein in die Textbausteinverwaltung zu speichern.Dokumente können aus verschiedenen Quellen wie dem Dateisystem, dem Textspeicher, der E-Akte und auch der Zwischenablage für die weitere Verwendung eingefügt werden.Durch Auswahl dieser Einstellung können Sie bestimmen, dass die zu speichernde Datei mi einem Schreibschutz versehen wird, der ein versehentliches Überschreiben verhindert.Durch Wahl dieser Option können Sie die Datei unter Verschlüsselung speichern.Hiermit werden die Eingaben bestätigt und der Druck gestartet und ggf. weitere Aktionen durchgeführt.Schließt die Maske ohne zu drucken und zu speichern.Schriftverkehr ktv drucken.png

Mit Hilfe dieser Programmfunktion können Dokumente, die in das Texteingabefenster der Kanzleitextverarbeitung geladen wurden, u. a. gedruckt werden. Über zusätzliche Möglichkeiten des Drucken-Dialogs informiert die nachfolgende kontextsensitive Programm-Maske.

birne.fw.png Die Optionen E-Akte, Druckdateinummer und / oder Ordner / Dateiname stehen nur zur Verfügung, wenn diese unter Kanzlei / Einstellungen / E-Workflow eingeschaltet wurden.

Funktionen in der Toolbar

Einstellungen

Z Toolbar Einstellungen.png

Ruft die Programmfunktion Seite einrichten auf. Dort vorgenommene Änderungen beziehen sich nur auf das aktuelle Dokument und werden nicht zum Druckformat gespeichert.

?

Schriftverkehr ktv LegendeDMS.png

Ruft die Legende der E-Akte auf.

Funktionen im Bearbeitungsbereich

Anzahl der Ausdrucke

In dieses Eingabefeld wird die Anzahl der Ausdruck-Exemplare eingegeben.

birne.fw.png Vom Programm wird der Wert 1 vorgeschlagen. Wird ein höherer Wert eingetragen, steht die Auswahlliste Schriftverkehr ktv exemplaraufdruck.png im rechten Bereich dieser Maske nicht mehr zur Verfügung. durch Markieren von Abschrift, Original bzw. Mandant hat Abschrift kann der gewünschte Aufdruck erzeugt werden.

Von Seite ...

Mit Hilfe dieses Eingabefeldes kann eingegeben werden, ab welcher Seite der Druck erfolgen soll.

Bis Seite ...

Mit Hilfe dieses Eingabefeldes kann eingegeben werden, bis zu welcher Seite der Druck erfolgen soll.

Nur aktuelle Seite

Bei Wahl dieser Option wird nur die aktuelle Seite gedruckt.

Nur Markierung drucken

Bei Wahl dieser Option wird nur der aktuell markierte Text im Dokument gedruckt.

Anlagenverzeichnis automatisch drucken

Bei Wahl dieser Option wird das Anlagenverzeichnis automatisch unter der Grußformel ausgedruckt.

Abschrift per E-Mail an Mandant Text / PDF

Wurde im Adressfenster eine E-Mailadresse hinterlegt, kann die letzte Abschrift per E-Mail versandt werden.

Die E-Mail wird hierbei mit dem Einleitungstext rzettel.rtf versandt.

birne.fw.png Die Programmfunktion steht nur dann zur Verfügung, wenn ein MAPI-fähiger Mail-Client, beispielsweise MS Outlook, installiert ist. Der zuständige RA-MICRO Vor-Ort-Partner ist gern behilflich.

Abschrift / Anz. beglaubigte Abschriften

Das Dokument kann auch mit Abschriften gedruckt werden. Wird diese Einstellung gewählt oder wird bei Anz. beglaubigte Abschriften ein Wert eingetragen, so wird er bei Anzahl der Ausdrucke um die gewählte Anzahl erhöht.

Original

Bei Wahl dieser Einstellung wird der Abschriften-Platzhalter ^Abschrif bzw. ^ABSCHRIF auf dem Ausdruck durch Original bzw. ORIGINAL ersetzt und der Wert bei Anzahl der Ausdrucke wird um eins erhöht.

Mandant hat Abschrift

Bei Wahl dieser Einstellung wird der Abschriften-Platzhalter ^Abschrif bzw. ^ABSCHRIF auf dem letzten Exemplar des Ausdrucks durch Mandant hat Abschrift bzw. MANDANT HAT ABSCHRIFT ersetzt und der Wert bei Anzahl der Ausdrucke wird um eins erhöht.

Aufdruck auf Exemplar

Dient dem Aufdruck auf ein Exemplar. Für den Druck mehrerer Abschriften steht diese Möglichkeit nicht zur Verfügung.

Zoomdruck

Schriftverkehr ktv zoomdruck.png

Durch Aktivieren dieser Option kann der Text im Entwurfsmodus gedruckt werden. Der Druck wird hierbei so weit verkleinert, dass jeweils 1 / 2 oder 1 / 4 DIN-A4-Seite anstelle einer vollständigen DIN-A4-Seite benötigt werden.

Druckereinstellungen für den Zoomdruck können Sie mit Hilfe der Programmfunktion Seite einrichten auf der Karteikarte Druck 2 festlegen.

Anlagen Duplex

Anlagen Duplex ist nur aktiv, wenn gleichzeitig über die Schaltfläche Schriftverkehr ktv anlagen1.png gewählte Anlagen zum Dokument mit einem duplexfähigen Drucker im Duplexverfahren gedruckt werden sollen. Wie viele Seiten auf einem DIN-A4-Blatt gedruckt werden sollen, legen Sie unter Zoomdruck fest.

Über Datei, Seite einrichten können Sie auf der Karteikarte Druck 2 festlegen, dass der Duplexdruck der Anlage voreingestellt ist, wenn der gewählte Drucker duplexfähig ist.

Druckerbezeichnung

Mit Hilfe dieser Auswahlliste kann der Drucker nach Mausklick auf Schriftverkehr ktv button LISTBUT2.png ausgewählt werden. Als Drucker stehen alle unter dem Betriebssystem eingerichtete Drucker zur Verfügung. Vom Programm wird stets der mit dem Druckformat gespeicherte Drucker vorgeschlagen.

1. Seite vom Original aus Schacht

Mit Hilfe dieser Auswahlliste kann der Druckerschacht für die erste Seite des Originals festgelegt werden. Hier wird automatisch die aktuelle Einstellung aus der Programmfunktion Seite einrichten, Eingabefeld 1. Seite im Bereich Original vorgeschlagen.

Seitenzähler beginnt mit Seiten-Nr. ...

Die Seitenzählung eines ausgedruckten Exemplars beginnt mit der eingegebenen Zahl, wenn der Platzhalter # in der Kopf- oder Fußzeile vorhanden ist.

Druckerwechsel für alle Exemplare

Wird bei Druckerbezeichnung ein anderer Drucker gewählt, so kann beim Mehrfachdruck durch Wahl dieser Einstellung der Drucker für alle Drucke des Dokuments gewechselt werden. Ist diese Einstellung nicht gewählt, gilt der Druckerwechsel nur für das Original.

E-Brief

Das Anschreiben als auch die im Drucken-Dialog aufgenommene Anlage wird an einen Empfänger via E-Brief versandt. Nach Fertigstellung und Senden wird der E-Brief an das E-Ausgangsfach des Moduls E-Workflow übergeben. Die im E-Ausgangsfach befindlichen E-Briefe können dann gesammelt versandt werden.

Signaturordner

Signaturordner ist nur aktiv, wenn der Empfänger ein Gericht ist, welches mit ERV-Versand arbeitet. Das Dokument wird bei Auswahl direkt in den Signaturordner des E-Ausgangsfachs übergeben und kann dort entsprechend signiert und in den Postausgang verschoben werden.

beA

Das erstellte Dokument wird als Schriftsatz nebst den über die Anlagen aus dem Dateisystem / der E-Akte hinzugefügten Anlagen über den Versanddialog per E-Brief an das beA Postausgangsfach im Postausgang gesendet.

Schriftverkehr word sendenanbeA.png

Dokument und Anlagen zu einer PDF-Datei zusammenfassen

Hierüber besteht die Möglichkeit, sowohl das Anschreiben als auch die Anlage in ein und demselben PDF-Dokument dem E-Brief / Signaturordner beizufügen.

E-Akte

Wenn Sie nur die Option E-Akte angewählt haben, wird Ihr Dokument als Endfassung gespeichert.

birne.fw.png Haben Sie über Z Toolbar Einstellungen.png die Maske Seite einrichten aufgerufen und dort auf dem Karteireiter Druckvoreinst. die Einstellung in E-Akte speichern aktiviert, ist dieses voreingestellt.

Speicherformat

In diesem Bereich wird das eingestellte Speicherformat angezeigt.

birne.fw.png Je nach gewählter Einstellung bezüglich der Speicherformate unter Kanzlei / Einstellungen / E-Workflow auf der Karteikarte E-Akte unter Anzeige kann durch Klick auf den Speicherformat-Button das Speicherformat geändert werden.

Druckdateinummer

Standardmäßig wird die Druckdatei als Entwurf im RTF-Format gespeichert. Der Druckdateiname wird vom System automatisch vergeben und wird gebildet aus D[Benutzernummer]-[lfd.Nr.], z. B. D23-793.

Ordner / Dateiname

Über diese Einstellung kann beim Druck die Speicherung unter einem frei vergebenen Textdatei-Namen erfolgen.

Aktennummer

Hier können Sie die Aktennummer derjenigen Akte eingeben, zu der der Druck in der E-Akte gespeichert werden soll. Haben Sie zuvor einen Briefkopf z. B. mit *A[Aktennummer] aufgerufen, wird Ihnen diese Aktennummer hier vorgeschlagen.

Aktennotiz

Hauptartikel → Notizen

Datum

Wählen Sie das Datum aus, mit dem das Dokument gespeichert werden soll.

Dokumentenkennzeichen

Dokumentenkennzeichen können intern sein oder aus der Kombination des Weges des Dokuments an die Kanzlei bzw. von der Kanzlei und dem Korrespondenzkürzel, hier M1 für den Mandanten 1, bestehen. Sie dienen zum schnellen Finden und Gruppieren von Dokumenten in umfangreichen E-Akten.

Beispiele für die Ansicht eines kanzleiinternen Dokumentes sowie eines an den 1. Mandanten gerichteten Dokumentes im Explorerbaum der E-Akte:

Schriftverkehr word dkkuerzel.png

Ein Sortieren der Druckdateien nach dem Dokumentenkennzeichen ermöglicht ein schnelles Finden in einer umfangreichen E-Akte bzw. der Druckdateiverwaltung.

birne.fw.png Dokumentenkennzeichen stehen nur zur Verfügung, wenn die Einstellung Classic Icon Ansicht in den E-Workflow Einstellungen auf der Karteikarte E-Akte II nicht gesetzt ist.

Dokumentenkennzeichen / Weg

Schriftverkehr word weg.png

Kennzeichnet den Weg des Dokuments als intern, an die Kanzlei (a) und von der Kanzlei (v).

Auswahlliste Dokumentenkennzeichen

Ermöglicht zum schnellen Finden in umfangreichen Akten ein Gruppieren der gespeicherten Dokumente nach dem hier festzulegenden Korrespondenzkürzel in Kombination mit dem zuvor gewählten Weg des Dokuments (an die Kanzlei und von der Kanzlei).

Die so gebildeten Dokumentenkennzeichen stehen nur zur Verfügung, wenn die Einstellung Classic Icon Ansicht in den E-Workflow Einstellungen auf der Karteikarte E-Akte II nicht gesetzt ist.

Beteiligter

Hier können Sie den Beteiligten des Schreibens eingeben. Haben Sie zuvor einen Briefkopf mit *A[Aktennummer] aufgerufen, wird der Empfänger des Schreibens hier vorgeschlagen. Über Schriftverkehr ktv button LISTBUT2.png rufen Sie eine Auswahlliste sämtlicher Aktenbeteiligten auf.

Bemerkung

Hier können Sie eine Bemerkung eingeben.

Ausklappbutton

Hier können Sie ein Schlagwort / eine Rubrik festlegen, unter welchem der Druckn in der E-Akte gespeichert wird.Hier kann hinterlegt werden, wie der Versand des Dokumentes erfolgt - per E-Brief, direkt - per Boten etc.Sofern in der E-Akte (in der Ansicht Explorerbaum) Unterordner vorhanden sind, können Sie hier den Unterordner auswählen, in den der Druck des Dokuments gespeichert werden soll.Je nach Dokumentenstatus werden die Dokumente in der E-Akte bzw. dem E-Eingangskorb in der Reihenfolge Überfällig, in Bearbeitung und Erledigt aufgelistet.Schriftverkehr ktv Drucken ausgeklappt.png

Zusätzliche Felder zum Hinterlegen von Schlagwort, Rubrik, Versandweg, Unterordner und Dokumentenstatus werden eingeblendet.

Schlagwort / Rubrik

Hier können Sie ein Schlagwort festlegen, unter welchem der Druck in der E-Akte gespeichert wird. Durch Schriftverkehr ktv button LISTBUT2.png können Sie aus der Liste der bereits hinterlegten Schlagwörter / Rubriken auswählen.

Versandweg

Hier kann hinterlegt werden, wie der Versand des Dokumentes erfolgt - per E-Brief, direkt - per Boten etc.

Die Hinterlegung des Versandweges steht nur zur Verfügung, wenn die Einstellung Classic Icon Ansicht in den E-Workflow Einstellungen auf der Karteikarte E-Akte II nicht gesetzt ist.

Unterordner

Sofern in der E-Akte (in der Ansicht Explorerbaum) Unterordner vorhanden sind, können Sie hier den Unterordner auswählen, in den der Druck des Dokuments gespeichert werden soll.

Dokumentenstatus

Je nach Dokumentenstatus werden die Dokumente in der E-Akte bzw. dem Postkorb in der Reihenfolge Überfällig, in Bearbeitung und Erledigt aufgelistet.

Überfällige Dokumente stehen an erster Stelle und erhalten auch bei gut ausgelasteten E-Postkörben die sofortige Aufmerksamkeit des Bearbeiters.

Der Dokumentenstatus kann per Mausklick / Touch auf das Statussymbol - z. B. im Postkorb - geändert werden.

in Postkorb

Bei Auswahl in Postkorb:, kann zwischen dem Zentralen Postkorb oder den Benutzer-Postkörben gewählt werden.

in WebAkte

Speichern in WebAkte ist nur aktiv, wenn E-Akte gewählt ist und zur Akte bereits eine WebAkte angelegt wurde. Das Schreiben wird dann zusätzlich in die WebAkte gespeichert.

in Textbausteinverwaltung

Hierüber haben Sie die Möglichkeit, die Datei zur Verwendung als Textbaustein in die Textbausteinverwaltung zu speichern.

birne.fw.png Die Möglichkeit ein Dokument in die Textbausteinverwaltung zu speichern besteht nur, wenn in den Einstellungen Kanzlei-Textverarbeitung auf der Karteikarte Einstellungen 4 die Einstellung Speichermöglichkeit in Textbausteinverwaltung anzeigen gesetzt ist.

Anlagen

Anlagen (KTV)

Funktionen in der Abschlussleiste

Schreibschutz

Durch Auswahl dieser Einstellung können Sie bestimmen, dass die zu speichernde Datei mit einem Schreibschutz versehen wird, der ein versehentliches Überschreiben verhindert.

Bei bestimmten Konstellationen steht der Schreibschutz nicht zur Verfügung, z. B. bei ausschließlicher Archivierung in der E-Akte.

Passwortverschlüsselung

Durch Wahl dieser Option können Sie die Datei unter Verschlüsselung speichern. Sobald Sie diese Einstellung mit einem Häkchen markieren, wird die Datei nicht mehr mit der Endung .RTF gespeichert.

OK und Drucken und Schließen

Z Drucken Ok.png

Hiermit werden die Eingaben bestätigt und der Druck gestartet und ggf. weitere Aktionen durchgeführt.

Abbruch und Schließen

Z Schließen.png

Schließt die Maske, ohne zu drucken oder weitere Aktionen durchzuführen. Eingaben werden nicht gespeichert.