Postausgang beA

Aus RA-MICRO Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite > E-Workflow > E-Ausgangsfach > Postausgang beA

Postausgang beA

Video: Postausgang beA
Kategorie: E-Workflow
Support-Hotline: 030/43598888
Support Formular: https://www.ra-micro.de/support/

Allgemeines

Senden mit beA KarteSenden mit beA ZertifikatAnlagen signierenExport für ein manuelles Hochladen in den beA WebClientMarkierte Nachrichten vom Versand zurückstellenZustellstatus manuell aktualisierenbeA Journal zum aktiven beA Postausgang öffnenEinstellungen EWF / Postausgang öffnenPostausgangn beenden und offene beA Session schließenÜbersicht der beA PostausgangsfächerÜbersicht von beA Nachrichten im Postausgang und in den Gesendeten ElementenVorschau auf die beA Nachricht mit Anlagenbea Postausgang.Ewf.png

Im beA Postausgang befindet sich, geordnet nach beA Postfachbenutzern, die elektronische beA Ausgangspost der Kanzlei.

Die einzelnen beA Postausgangsfächer werden in einer übersichtlichen Baumstruktur angezeigt, ebenso die gesendeten beA Nachrichten im Bereich Gesendete Elemente.

Der Versand an die beA Schnittstelle kann, sofern die notwendigen beA Berechtigungen vorliegen, per beA Zertifikat oder per beA Karte erfolgen. Die Anlagen von beA Nachrichten können, sofern erforderlich, außerdem vorab qualifiziert elektronisch signiert werden. Hierfür ist ein Kartenlesegerät an den PC anzuschließen und Signatursoftware (z. B. SecSigner, OpenLimit) zu installieren.

Der Versandstatus von beA Nachrichten wird in der Tabelle in der Spalte Wartend seit bzw. in den gesendeten Elementen in der Spalte Zustellung erfolgt angezeigt.

beA Nachrichten können beim Versand zur E-Akte gespeichert werden. Sie werden außerdem 30 Tage in den gesendeten Elementen im beA Postausgang gespeichert und nach Ablauf dieser Frist hieraus automatisch gelöscht.

Funktionen im Bearbeitungsbereich

Menüband

Senden mit beA Karte

beA Karte Senden.png

Die in einem beA Postausgangsfach enthaltenen Nachrichten können mit Klick / Touch auf diesen Button im Stapel versendet werden. Je nach Art der beA Karte ist hierzu Nachfolgendes zu beachten:
15 bea karten tabelle.png

Der Einzelversand von markierten Nachrichten ist ebenfalls möglich. Hierfür steht die Auswahl Nur im beA Postausgang markierte Nachrichten senden zur Verfügung.

Senden mit beA Zertifikat

beA Zertifikat Senden.png

Für den Versand von beA Nachrichten über ein anwaltliches oder über ein Mitarbeiter-Zertifikat. Beim Versand mit einem Mitarbeiter-Zertifikat sind die Schriftsätze in der Anlage der Nachricht vorab immer qualifiziert zu signieren. Hat das Zertifikat die Berechtigung zum Versand, können alle in einem beA Postausgangsfach enthaltenen Nachrichten mit Klick / Touch auf den Button beA Zertifikat versendet werden.

Der Einzelversand von markierten Nachrichten ist ebenfalls möglich. Hierfür steht die Auswahl Nur im beA Postausgang markierte Nachrichten senden zur Verfügung.

Die beA Zertifikate sind, nebst zugehörigem Passwort, in der RA-MICRO Benutzerverwaltung zum jeweiligen Benutzer zu speichern.

Signieren

signaturschleife rot.png

Die am Arbeitsplatz installierte Signatursoftware startet nach Klick / Touch auf den Button Signieren. Alle als Schriftsatz markierten Anhänge der im jeweiligen beA Postausgangsfach vorhandenen und nicht zurückgestellten Nachrichten können im Stapel qualifiziert signiert werden, so dies für den nachfolgenden Versand mit beA Karte oder beA Zertifikat notwendig ist.

Zurückstellen

beA Zurueckstellen Postausgang.png

Nachrichten, die noch nicht versendet werden sollen oder können, können in der Nachrichtenübersicht markiert und über den Button Zurückstellen zunächst vom Versand ausgeschlossen werden. Wird der gesamte Postausgang versendet, verbleiben zurückgestellte Nachrichten somit im Postausgang, bis der Zurückgestellt-Status durch erneuten Klick auf den Button wieder aufgehoben wird.

birne.fw.png Eine beA Nachricht muss zunächst zurückgestellt werden, damit sie gelöscht werden kann.

Upload

beA Upload Postausgang.png
Für den Fall, dass die Sendefunktionalität zur beA Schnittstelle nicht gegeben ist, können die zu übermittelnden Nachrichten im Notfall an den beA Ordner exportiert und von dort aus über die beA Nutzeroberfläche hochgeladen und versendet werden. Hierfür werden die Anlagen der markierten beA Nachricht in den Ordner <Datenlfw.>:\ra\bea\exp kopiert. Diese Dateien sind von hier aus direkt über beA WebClient hochladbar und können dann direkt aus dem beA WebClient versendet werden.

birne.fw.png Der eigentliche Versandvorgang findet in diesem Fall außerhalb von RA-MICRO statt. Ein Zustellstatus ist in RA-MICRO nicht ermittelbar.

beA Zustellstatus aktualisieren

zustellstatus aktualisieren.png

Beim Versand von beA Nachrichten verbleibt eine an den beA Server versendete Nachricht solange im Ordner Postausgang, bis die Zustellung erfolgt ist. Die Nachricht wird bis dahin in der Spalte Wartend seit mit einem grauen Haken gekennzeichnet und dem Tooltip Auf dem beA Server auf Zustellung wartend. Wenn der Versand an den Empfänger (z. B. das Gericht) tatsächlich erfolgt und die Nachricht dort angekommen ist, wird die Nachricht in den Ordner Gesendete Elemente verschoben. Die Nachricht wird dort in der Spalte Zustellung geprüft mit einem grünem Haken versehen und mit dem Tooltip Erfolgreich zugestellt. In der E-Akte / im Postkorb sowie im E-Akte Fenster wird der Zustellstatus in der Dokumentenvorschau durch einen beA Klebezettel dargestellt.

Die Statusprüfung, ob die Nachricht erfolgreich zugestellt wurde, nimmt der Postausgang automatisch vor.

Unabhängig von der automatischen Prüfung, kann die Prüfung auf den aktuellen Zustellstatus durch Klick auf diesen Button auch manuell ausgelöst werden.

Journal

eausgangsfach.journal.ewf.png

Öffnet das beA Journal, welches alle beA Versand-Informationen zum aktiven beA Postausgangsfach enthält, sofern der Benutzer über das erforderliche Programmrecht zur Einsicht von beA Postausgangsfächern im RA-MICRO Postausgang verfügt.

Einstellungen

afacheinstellungen.ewf.png


Ruft die Einstellungen E-Workflow auf der Karteikarte Postausgang auf.

Beenden

eausgangsfach.beenden.ewf.png
Schließt den Postausgang und trennt eine ggf. durch Versand mittels beA Karte geöffnete beA Session.

Übersicht beA Postausgangsfächer

Postausgang

Um im RA-MICRO Postausgang einen beA Postausgang anzulegen, ist die SAFE-ID des beA Postfachbesitzers zum entsprechenden RA-MICRO Benutzer in der RA-MICRO Benutzerverwaltung sowie für diesen eine Adresse mit Anredeschlüssel 5 / 7 Rechtsanwalt / Rechtsanwältin einzutragen und zu speichern. Alle anwaltlichen Benutzer werden sodann im beA Postausgang angezeigt.

In Fettschrift formatierte Postfächer enthalten Daten. Die Anzahl der Daten wird in der grünen Klammer hinter dem Namen des beA Postfachbesitzers angezeigt.

Einsicht in die einzelnen beA Postausgänge haben ausschließlich die RA-MICRO Benutzer, die über das notwendige Programmrecht verfügen. Diese Berechtigungen werden ebenfalls in der RA-MICRO Benutzerverwaltung im Bereich E-Workflow vergeben. Jedem Benutzer können ein oder mehrere beA Postausgänge zugewiesen werden. Auch das beA Journal kann nur dann eingesehen werden, wenn der Benutzer die erforderliche Programmberechtigung in RA-MICRO erhalten hat.

Gesendete Elemente

Im Ordner Gesendete Elemente werden alle an die beA Schnittstelle versandten beA Nachrichten aufgelistet. Der Zustellstatus der einzelnen Nachrichten wird in der Tabelle angezeigt.

Tabelle

Druckvorschau einer beA Nachricht

Kontextmenüfunktionen beA Postausgang

Drucken

Über das Kontextmenü in der Tabelle können beA Nachrichten im Postausgang ausgedruckt werden. Vorab wird die zu druckende Nachricht zur Kontrolle oder für weitere Druckkonfigurationen in einer Druckvorschau eingeblendet.

Verschieben an beA Postausgangsfach

Eine beA Nachricht kann in ein anderes beA Postausgangsfach verschoben werden, wenn bspw. ein Vertreter Schriftstücke senden muss. Die SAFE-ID des Absenders wird hierbei automatisch vom Programm geändert.

Löschen

beA Nachrichten können gelöscht werden, sofern sie zuvor zurückgestellt wurden. Wurde die Nachricht vorab zur E-Akte gespeichert, findet sich ein entsprechender Vermerk auf die Löschung hiernach im beA Klebezettel zu diesem Dokument auf der Dokumentenvorschau in der E-Akte.

Kontextmenüfunktionen Gesendete Elemente

Über das Kontextmenü ist es möglich, ab die beA Schnittstelle gesendete Nachrichten zu löschen

Tabellenspalten

Signatur und Anlagen

Spalte Signatur Anlage.png

Der Inhalt der Tabellenspalten Signatur und Anlagen stellt dar,

  • ob die beA Nachricht Anlagen beinhaltet
  • und ob diese Anlagen qualifiziert signiert wurden.
Akte, Bezeichnung, Bemerkung, Empfänger, Benutzernummer

Der Inhalt der Tabellenspalten Akte, Bezeichnung, Bemerkung, Empfänger und Benutzernr. enthält jeweils die entsprechenden Metadaten zur beA Nachricht:
Aktennummer, Aktenkurzbezeichnung, Bemerkung / Betreff, Alias und SAFE-ID.

Zeichen Empfänger

In dieser Tabellenspalte wird das Aktenzeichen des Empfängers angezeigt, das automatisch aus der ersten Betreffzeile zum Beteiligten aus der Akte übernommen wird.

birne.fw.png Insbesondere in der Kommunikation mit Gerichten über das beA ist die Angabe des Gerichtsaktenzeichens erforderlich. Arbeitserleichternd sollte es insofern direkt nach Bekanntwerden in der Akte (Akte anlegen oder Akte ändern) zum Gericht oder auch zu Behördenadressen und gegnerischen Bevollmächtigten in der ersten Betreffzeile gespeichert werden.

Wartend seit, Zustellung erfolgt

Im beA Postausgang ist der Zustellstatus einer beA Nachricht in der Spalte Wartend seit durch ein graues Häkchen und einem erläuternden Tooltip erkennbar.

beA Zustellstatus Postausgang.png

beA Nachrichten, die noch nicht gesendet wurden, werden im Zeitablauf besonders gekennzeichnet: Sind nicht gesendete Nachrichten im beA Postausgang älter als ein Tag, werden sie mit einer gelben und Nachrichten, die älter als zwei Tage sind, werden mit einer roten Markierung angezeigt.

Postausgang Wartend seit.png

In den Gesendeten Elementen wird der Zustellstatus in der Spalte Zustellung erfolgt durch ein grünes Häkchen auf der Nachricht und einem erläuternden Tooltip dargestellt.

beA Zustellungsstatus.png

Dokumente

Wurde die beA Nachricht zur E-Akte gespeichert, kann sie zukünftig über den Link in dieser Tabellenspalte direkt in der E-Akte geöffnet werden.

Vorschau

Im Vorschaubereich wird der Inhalt der beA Trägernachricht sowie die zur Nachricht gehörenden Anlagen angezeigt.

Grün markierte Anlagen sind als Schriftsatz gekennzeichnet. Nicht grün markierte Dateien gelten als Anlagen zum Schriftsatz.
beA Schriftsatz.png

Die Anlagen werden aus der jeweiligen Anwendung (z. B. Word-Schnittstelle, Kanzlei-Textverarbeitung) bereits mit der entsprechenden Kennzeichnung übergeben. Wird die beA Nachricht jedoch direkt über den E-Brief erstellt, kann eine Anlage als Schriftsatz gekennzeichnet werden, indem über den Button Anlagen nachfolgend abgebildetes Menü aufgerufen wird:
beA Schriftsatz Kennzeichnung.png

Mit einem einfachen Klick / Touch auf eine Anlage wird deren Inhalt in der Vorschau dargestellt. Ein Doppelklick / Doppeltouch öffnet die Anlage in der im Betriebssystem für den Dateityp ausgewählten Standardanwendung (z. B. PDF im Adobe Reader, DOCX in Microsoft Word). Das Öffnen einer Anlage ist ebenfalls über einen Rechtsklick / Longtouch auf die jeweilige Datei möglich. Im Kontextmenü steht der Punkt Öffnen zur Verfügung.

Ferner steht im Kontextmenü auf eine Anlage die Funktion Speichern unter zur Verfügung, mit Hilfe derer die angeklickte Anlage auf einem Speichermedium abgelegt werden kann. Des Weiteren kann über die Funktion Entfernen eine Anlage, die evtl. falsch beigefügt wurde, aus der beA Nachricht entfernt werden.